Die Rothenbühler Kolumne «Petrus, irgendetwas stimmt nicht mir dir!»

Peter Rothenbühler schreibt jede Woche Persönlichkeiten, die aufgefallen sind. Dieses Mal Petrus, der seinen Job nicht mehr ganz so ernst zu nehmen scheint.
Peter Rothenbühler Kolumne Petrus
© KEYSTONE/Anthony Anex

Die Temperaturen klettern in der Schweiz diese Woche bis auf 35 Grad Celsius.

Lieber Petrus

Ich frage mich, ob du in den Ferien weilst. Irgendwo beim Nordpol, wos schön kühl ist? Oder hast du etwa den Job an den Nagel gehängt? Irgendetwas stimmt nicht mir dir. Sonst würdest du uns nicht mit dieser Vorahnung aufs Fegefeuer strafen. Temperaturen über 30 Grad waren bisher der südlichen Hemisphäre vorbehalten.

Hier bei uns waren wir eher zufrieden mit dir. Du öffnetest immer rechtzeitig die Himmelsschleusen für ein kühlendes Regenwetter. Und wenn du mit den Engeln kegeltest und uns ein Gewitter schicktest, war es meistens mit Regen verbunden. Aber jetzt plötzlich diese trockenen Blitze, die Wälder entflammen wie in Portugal? Was soll das? Warum bist du so geizig geworden mit Niederschlägen? Schon mit dem Schnee wirds immer knapper.

Petrus ist ein Spielverderber

Gut, man muss auch das Positive sehen. Das Leben ist zurzeit lockerer, fröhlicher, südlicher. Das tut uns Schweizern gut, wir können ja sonst nur im Rudel irgendwo auf einer spanischen Insel locker sein. All diese leicht geschürzten jungen Damen, diese lässigen Herren in ihren Bermudas, doch, doch, das hat etwas. Wenigstens nachts könntest du aber, als Nachfolger des griechischen Äolus, etwas kühlende Luft reinblasen, oder?

Und denk an die Fische, die in den warmen Seen draufgehen. Bald können die Fischer nicht mehr «Petri Heil!» rufen.

Ich muss dich fragen: Bist du zum Spielverderber geworden, weil du dieses heilige Herumstehen an der Himmelspforte satt hast? Oder wird das gestörte Wetter längst nicht mehr im Himmel gemacht? Sind etwa wir Menschen allein dafür verantwortlich? Das wäre dann eine düstere Aussicht. Für dich und für uns.

Mit freundlichen Grüssen
Peter Rothenbühler

Auch interessant