Alex Frei Rücktritt: «Fühle mich erleichtert»

Der Schweizer Rekord-Torschütze hängt seine Fussballschuhe an den Nagel. Alex Frei beendet im Sommer 2013 seine Karriere.
Alex Frei wird seine Karriere im Sommer 2013 beenden. Der 33-jährige Stürmer hat nach der Geburt seiner Tochter andere Prioritäten.
© RDB Alex Frei wird seine Karriere im Sommer 2013 beenden. Der 33-jährige Stürmer hat nach der Geburt seiner Tochter andere Prioritäten.

Mit seinem Ende Saison auslaufenden Vertrag wird Alex Frei - mit 42 Toren Rekordtorschütze der Schweizer Nationalmannschaft - seine Karriere im Alter von 33 Jahren beenden. An der Pressekonferenz am Donnerstag gibt er die Gründe bekannt: «Ich habe eine wunderbare Tochter bekommen und gespürt, dass sich meine Prioritäten verschoben haben. Es geht nicht mehr nur ums Gewinnen oder Verlieren.» Hinzu kommen zwei Brüche am Rücken, die zwar geheilt sind aber dennoch mit der Entscheidung zu tun hätten.

Für die Mannschaft stand schon länger fest, dass Alex Frei seinen Vertrag nicht mehr verlängern wird. An seinem letzten Spiel werde er vermutlich einige Träne verdrücken, aber «im Moment fühle ich mich erleichtert. Es ist eine Last, die wegfällt, ich fühle keine Wehmut.» So ganz kehrt er dem FC Basel aber nicht den Rücken. Er werde mit dem Nachwuchs zusammenarbeiten, seine Funktion beschreibt er jedoch nicht näher.

Der Basler kann auf eine 17-jährige Karriere im Profi-Fussball zurückblicken. 1995 kam er als Junior von Aesch zum FC Basel, 1997 gab er sein Debüt in der 1. Mannschaft. Es folgten die Stationen Thun (NLB), Luzern, Servette Genf, Rennes und Borussia Dortmund. Seit 2009 spielt er wieder für Basel, gewann mit dem Team seither drei Meistertitel und zwei Cupsiege. Von der Schweizer Nationalmannschaft trat er bereits im April 2011 nach 84 Länderspielen zurück.

Privat ist Alex Frei seit Juni 2011 mit seiner Nina verheiratet. Ein Jahr später kam ihr Töchterchen Lia zur Welt.  

Auch interessant