Miss Schweiz 2010 Sabrina Guilloud ist Miss Perfect

Die zukünftige Miss Schweiz muss nicht nur schön aussehen, sondern auch was im Köpfchen haben. Das mussten die 12 Kandidatinnen in der Wahl zur Miss Perfect auf «glanz & gloria» beweisen.
Sabrina Guilloud studiert in Lugano Kommunikationswissenschaften.
© David Biedert / tilllate.com Sabrina Guilloud studiert in Lugano Kommunikationswissenschaften.

«glanz & gloria» wollte es wieder wissen: Welche Miss-Schweiz-Kandidatin hat auch Köpfchen? Im Missen-Camp auf Madeira müssen sich die 12 Kandidatinnen im Singen beweisen, Lebensmittel blind erkennen, eine Szene aus einem Sissi-Film lernen und interpretieren oder sich innerhalb von 15 Minuten für eine heisse Party aufbretzeln. Sabrina Guilloud, 23, aus dem Kanton Genf und Carole Jäggi, 22, aus dem Kanton Graubünden können sich in ihren Kategorien durchsetzen und landen im Finale.

In «glanz & gloria weekend» vom Sonntagabend heisst es für die beiden ein letztes Mal: Gehirnzellen aktivieren. Ihr geografisches Wissen ist gefragt. Wenn das mal gut kommt. Des Debakel vom letzten Jahr, als nur wenige der Anwärterinnen das Matterhorn erkannten, ist noch in bester Erinnerung.

Dieses Mal müssen sie innerhalb einer Minute die 26 Kantonswappen auf einer Schweiz-Karte richtig platzieren. Brilliert hat keine. Während Carole St. Gallen zum Kanton Genf macht, verpflanzt Sabrina Schaffhausen nach Graubünden. Am Schluss entscheidet ein Punkt, der die Westschweizerin mit vier richtig gesetzten Wappen zur Miss Perfect macht.

Ein gutes Omen? Letztes Jahr kürte «glanz & gloria» Linda Fäh, 22, zur Miss Perfect. Wenig später im September bekam sie dann die Krone der Miss Schweiz aufgesetzt.

 

[simplex:nid=56,57,17143;]

 

Auch interessant