Sarah Meier Die Eisprinzessin ist frisch verliebt

Sieben lange Jahre war Sarah Meier Single. Nun hat die Eiskunstläuferin ihr Herz verschenkt. Wer der Glückliche ist? Natürlich auch ein Profi-Sportler!
Sarah Meier und Jan van Berkel sind verliebt
© Thomas Buchwalder

«Es stimmt einfach, ich fühle mich wohl bei ihm. Wir geniessen die Zeit zusammen», sagt Sarah Meier über ihren neuen Freund Jan.

Es ist einer der heissesten Tage dieses Jahres. Beim Ironman in Zürich müssen viele den Wettkampf aufgeben. Auch Profi-Triathlet Jan van Berkel. Nach 6 Stunden und 39 Minuten kann der 27-Jährige nicht mehr, er läuft an zweiter Stelle, bricht zusammen und wird ins Krankenhaus gebracht. Unter den Zuschauern befindet sich Sarah Meier, 29. Da sich die beiden seit gut einem Jahr kennen, nimmt der Vorfall die Eiskunstlauf-Europameisterin von 2011 mit. «Jan tat mir leid. Da habe ich gemerkt, dass er mir mehr bedeutet.» Auf das Gute-Besserungs-SMS folgt ein erstes Date - und daraus wird Liebe. «Ich bin mega glücklich mit ihm. Es ist schön, so jemanden wie Jan gefunden zu haben», sagt Sarah zur «Schweizer Illustrierten». 

Obwohl sich die Wege von Sarah und Jan schon früher kreuzen, funkt es erst diesen Sommer. Beide besuchen die Kantonsschule in Bülach ZH. Sie kennen sich vom Sehen - doch zu einem Wortwechsel kommt es nie. Bis vor einem Jahr. Bei der Eröffnung eines Leistungszentrums in Zürich fasst sich der studierte Jurist ein Herz und fragt nach Sarahs Telefonnummer. «Wir verstanden uns gleich so gut, dass ich sie wiedersehen wollte.» Er bekommt die Nummer, doch zu einem Treffen kommt es nie. Bis Sarahs neuer Job sie wieder zusammenführt. Sie schreibt in der «Schweizer Illustrieren» einen Artikel über Jan und seine Schwester Martina, ein sportliches Geschwisterpaar. Er Triathlet, sie Schwimmerin. Das war kurz vor dem besagten Tag im Juli. Der Rest ist Geschichte. Eine Liebesgeschichte.

Lesen Sie den ganzen Artikel über Sarah Meier und ihren neuen Freund in der neuen Ausgabe der «Schweizer Ilustrierten». Ab Montag, 14. Oktober 2013, am Kiosk oder auf Ihrem iPad erhältlich.

Auch interessant