Sabrina Guilloud Schwanger: «Ich merkte es in den Flitterwochen»

Seit Oktober 2010 sind sie verheiratet, jetzt werden Sabrina Guilloud, 26, und ihr Mann Kai zum ersten mal Eltern. SI online verrät die ehemalige Vize-Miss-Schweiz, wie sie ihre Schwangerschaft erlebt und warum die Namensfindung für das Baby zum Problem werden könnte.
Sabrina Guilloud und ihr Mann Kai Engelhardt leben in Stuttgart.
© Thomas Buchwalder Sabrina Guilloud und ihr Mann Kai Engelhardt leben in Stuttgart.

SI online: Sabrina Guilloud, herzliche Gratulation zur Schwangerschaft. Im wievielten Monat sind Sie?
Sabrina Guilloud: Etwas über dem vierten, in der 18. Woche.

Wie und wann haben Sie gemerkt, dass Sie schwanger sind?
In den Flitterwochen in Tanzania! Meine Periode kam nicht, und ich war überempfindlich. Zweimal habe ich zum Beispiel grundlos geweint.

Wie hat Ihr Mann Kai reagiert?
Nachdem wir einen Schwangerschafts-Test gemacht haben, konnte er es erst richtig glauben und hat sich riesig gefreut. Wir sind bereit dafür.

Haben Sie die typischen Schwangerschafts-Beschwerden wie Übelkeit oder Müdigkeit?
Ja, bis zum dritten Monat habe ich mich vielleicht insgesamt fünf Tage schlecht gefühlt und konnte unmöglich vor 10 Uhr morgens aufstehen. Aber es war alles nicht so schlimm, und jetzt geht es mir prima, auch wenn ich mehr Schlaf als gewöhnlich brauche.

Wollen Sie das Geschlecht des Babys wissen?
Da sind wir uns noch nicht sicher, bisher wissen wir es aber noch nicht.

Aber über Namen machen Sie sich sicherlich trotzdem schon Gedanken.
Bisher haben wir uns noch gar nicht einigen können. Ich mag exotische Namen, Kai ist eher traditionell. So oder so werden wir sie aber für uns behalten. Sonst geben alle ihre Meinung dazu ab, das muss nicht sein, denn schliesslich ist das ein sehr persönlicher Entscheid.

Auch interessant