Wahl-Gala «Schweizer Auto des Jahres» Das sind die Stars auf Rädern!

Mit Vollgas ins 2016! Die «Schweizer Illustrierte» hat am Mittwochabend zum fünften Mal das «Schweizer Auto des Jahres» gekürt - und mit prominenten Gästen den Gewinner-Wagen - den Opel Astra - gefeiert.

Das Wichtigste gabs an der grossen Wahl-Gala am Mittwochabend zum Schluss: die Verkündung des Hauptpreises. Eine 14-köpfige Fachjury, bestehend aus Rennfahrern und Autojournalisten, zeichnete Opels neuen Kompaktwagen Astra mit dem Titel «Schweizer Auto des Jahres 2016» aus. Das frische Design mit der abfallenden Dachlinie, seine Leichtigkeit, sein gewachsenes Platzangebot und das Infotainment-System machen die fünfte Generation des Astras zum König der Autos. Letztes Jahr gewann mit dem VW Passat ebenfalls ein Klassiker aus Deutschland.

Zuvor wurden an der Gala in Safenwil AG weitere Titel verliehen: «Lieblingsauto der Schweizer» ist der Audi-SUV Q7 mit knappem Vorsprung von 100 Stimmen auf den Ford Mustang. Stolze 68'922 Leser (23.2 Prozent mehr als im Vorjahr) beteiligten sich an der Wahl. Auf Platz 3 landete der Supersportler Audi R8.

Eine zehnköpfige Prominenten-Jury mit Sängerin Francine Jordi, Triathlon-Olympiasiegerin Nicola Spirig, Ex-Mister Schweiz Renzo Blumenthal und weiteren bekannten Gesichtern wählte den 7er BMW klar zum «stylischsten Auto des Jahres». Und als «Das grünste Auto der Schweiz» gilt laut acht Umweltexperten der Peugeot 208 BlueHDi S&S.

Rund 300 Gäste, darunter zahlreiche Schweizer Prominente, nahmen an der Wahlgala im neu eröffneten Oldtimer-Kompetenzzentrum Emil Frey Classics in Safenwil AG teil. Passend zur Location wurden Ringier-CEO Marc Walder und Gastgeber Gerhard Schürmann, CEO Emil Frey, im Original-Land-Rover von Winston Churchill aus dem Jahr 1954 auf die Bühne chauffiert. Durch die Preisverleihung führte Moderator Rainer Maria Salzgeber, seine SRF-Kollegin Cornelia Boesch war mit ihrer Band für die Musik zuständig.

Auch interessant