Nicole Pezzullo Schweizerin läuft an der Berliner Modewoche

Sie räkelte sich am schönsten auf dem Dach eines Autos und darf deshalb nach Berlin. Das 16-jährige Model Nicole Pezzullo überzeugte am Samstag die Jury und gewann das «Fashion on Wheels»-Casting in Zürich.

Für einmal stolzierten die Models nicht über den Laufsteg, sondern rollten auf Autodächern am Publikum vorbei. Und dabei machte eine in den Kleidern der Zürcher Designerin SomySo die beste Figur: Nicole Pezzullo. Die Aargauerin setzte sich gegen zehn Konkurrentinnen bei «Fashion on Wheels» durch und darf sich deshalb während der nächsten Berliner Fashionweek auf den Laufstegen beweisen. Dort wird die 16-Jährige die Mode von Designerin und Jurymitglied Rebecca Ruétz präsentieren: «Das ist total cool. Ich habe ihre Teile schon im Internet bewundert», sagt die 16-Jährige, die während des Castings die Favoritin von Modelscout und Juryleiter Peyman Amin war, und freut sich riesig auf die deutsche Hauptstadt. «Ich hoffe, dass mich dort alle gut finden und ich vielleicht auch noch für andere Designer laufen darf.» 

Die Berliner Modewoche im kommenden Jahr wird der erste grosse Laufsteg-Job für Nicole sein. Bislang war sie mehrheitlich für Shootings über ihre Agentur Option gebucht worden. «Ich lief allerdings schon im kleinen Rahmen wie beispielsweise für das Unterwäschelabel Agent Provocateur.» 

Derzeit kann man Nicole auch in XXL-Grösse bewundern. Das Nachwuchsmodel ziert das Riesenplakat am Zürcher Jelmoli. Und ist ausserdem auf dem aktuellen Cover des Warenhaus Kataloges zu sehen. «Das Vier-Tage-Shooting in St. Moritz war einfach der Hammer», schwärmt sie gegenüber SI online. 

Es ist wahrscheinlich ihre Mutter, die Nicole nach Berlin begleiten wird. «Mami hilft mir bei allem zu hundert Prozent und unterstützt mich», sagt sie stolz. Und auch die Schule steht glücklicherweise hinter ihr: «Wenn es sein muss, darf ich auch mal ein paar Tage frei nehmen. Und falls sich der Erfolg so richtig einstellt, kann ich immer noch ein Jahr aussetzen.»

Nicole ist sich aber durchaus bewusst, wie wichtig eine abgeschlossene Ausbildung ist. Jetzt, so sagt sie, habe sie das perfekte Alter, doch sei das Glück als Model meist nur von kurzer Dauer. Da ihre Mutter Rumänin und der Vater Italiener ist, ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass Nicole bei der Nationalitäten-Vielfalt nach dem Gymnasium Sprachen studieren und sich zur Dolmetscherin ausbilden lassen möchte. Neben Rumänisch und Italienisch spricht sie zudem noch Englisch und Französisch. Obendrein also die perfekte Grundlage, sich auf den Laufstegen dieser Welt verständigen zu können.

 

Auch interessant