Mindestens drei Wochen Zwangspause Schwinger Matthias Sempach hat einen Bandscheibenvorfall

Der Schwingerkönig 2013 musste erst kürzlich beim Mittelländischen Schwingfest aufgeben, jetzt ist auch klar warum: Matthias Sempach hat einen Bandscheibenvorfall erlitten. 
Matthias Sempach in Argentinien
© Adrian Bretscher

Schon 2017 von Verletzungen geplagt: Schwingerkönig 2013 Sempach Mätthu

Zu sehr zwickte der Rücken: Vor zehn Tagen im Bernischen Habstetten gab Schwinger Matthias Sempach Forfait und beendete das Turnier nach der Mittagspause. Gestern Dienstag teilte er auf Facebook mit, was der Grund für den Abbruch war. Der 32-Jährige teilt auf seiner Facebook-Seite mit, dass bei ihm ein Bandscheibenvorfall diagnostiziert wurde. 

Er sei im Inselspital untersucht worden und die Ärzte hätten ihm Schwing-Verbot erteilt: «Ich falle deshalb sicher die nächsten drei bis vier Wochen aus», schreibt der Schwingerkönig von 2013. Sein Ziel sei es aber, bis spätestens Anfang Juli wieder im Sägemehl zu stehen. Er wolle auch die Schwingfeste der diesjährigen Saison bestreiten. 

Ob Sempach nach seiner Agenda am Stoos-Schwinget am 10. Juni teilnehmen wird, ist fraglich. Etwas realistischer ist, dass der Böse am 1. Juli am Innerschweizer Schwingfest in Ruswil LU wieder in der Arena steht. Schon letzte Saison fiel der Berner wegen Verletzungen aus und auch jetzt wird ihn der Rückschlag einiges an Kraft kosten. 

Freundin Heidi Jenni, 36 und die zwei Kinder Paula, 1, und Henry, 3, stehen ihm bestimmt zur Seite.

Bildergalerie: Matthias Sempach und Sohn Henry 2016

Auch interessant