Donghua Li Sein Sohn ist da

Nach einer Tochter gab es nun für Donghua Li einen Sohn. Der Kleine heisst Janis und kam am letzten Freitag zur Welt. Mutter und Kind sind wohlauf.
Donghua und Qian in der gemeinsamen Wohnung in Adligenswil LU.
© Herve Le Cunff / SI Donghua zeigt sich von der Geburt fasziniert und ist stolz auf seine Qian.

Er werde seinen Sohn Bruce nennen, Bruce Li, hatte Donghua Li gewitzelt. Tatsächlich tauft er sein Söhnchen nun Janis. Der Kleine erblickte vergangenen Freitag das Licht der Welt.

Bereits nach zwei Stunden war es geschafft: Am 18. Mai um 23.16 Uhr brachte Donghua Lis Partnerin Qian Huang in der Luzerner St.Anna Klinik den kleinen Janis zur Welt -  3860 Gramm schwer und 51 Zentimeter lang. «Ein strammer Bursche», freut sich der Kunstturn-Olympiasieger. «Alles ist gut gegangen, wir sind alle drei gesund und munter.»


Donghua war bei der natürlichen Geburt dabei und ist beeindruckt: «Wahnsinn, was eine Frau da leistet! Es war ein Riesen-Erlebnis! Und im Gegensatz zur Geburt meiner Tochter Jasmin, die per Kaiserschnitt zur Welt kam, durfte ich diesmal die Nabelschnur durchschneiden.» Der Arzt, der Janis auf die Welt holte, war per Zufall der gleiche, der schon bei Jasmins Geburt dabei war.

Die grosse Schwester und Qians Sohn Pascal bestaunten ihr neu geborenes Brüderchen gleich am Tag nach der Geburt. Sie können sich kaum satt sehen an dem Kleinen - genau wie der Papi. «Er ist so süss und hat ganz viele schwarze Haare», schwärmt Donghua. «Als ich ihn erstmals im Arm hielt, hat er mich gleich angepinkelt. Das ist doch ein guter Start, würde ich sagen.»

 

Auch interessant