Roger Federer Seine Zwillinge sind so stolz auf ihn

Nach knapp drei Jahren gewinnt der Tennis-Star am Sonntag wieder ein Sandturnier - und kehrt auf Platz Nummer 2 der Weltrangliste zurück. Für Roger Federer ein ganz spezieller Moment. Zumal er den Sieg mit seinen beiden Töchtern feiern kann.

Schon als Roger Federer, 30, am 7. Juni 2009 in Roland Garros triumphierte, waren seine Zwillinge vor Ort. Damals allerdings noch im Bauch ihrer Mutter Mirka, 34. Erst knapp drei Jahre später gelingt dem Schweizer Tennis-As wieder ein Turnier-Sieg auf dem Sandplatz. Und auch dieses Mal sind seine Mädchen dabei. An der Seite ihrer Mama und Rogers Coach Severin Lüthi erleben Myla Rose und Charlene Riva, 2, am Sonntag in Madrid den grossen Moment mit - und platzen fast vor Stolz auf ihren Papa.

«Es ist ein sehr spezieller Moment für mich, diesen Sieg mit meinen Kindern zu feiern», sagt Roger Federer nach seinem Final-Triumph, den ihn zurück auf Platz 2 der Weltrangliste katapultiert. Während der Siegerehrung spielen seine Kleinen munter mit Tennisbällen auf der Tribüne. Ob sie dereinst ihrem erfolgreichen Vater nacheifern? Roger Federer glaubt nicht daran. Die beiden würden zwar gerne mit dem Schläger spielen, «aber sind dann schnell mal entmutigt», verriet er im Herbst 2011 an einer Pressekonferenz. «Die beiden wollen mich noch nicht nachmachen.» Es sehe eher danach aus, als würden seine Mädchen Schwimm-Profis werden.

Auch interessant