Christa Rigozzi «Sex im Heu? Stelle ich mir piksig vor»

Als Co-Moderatorin von Marco Fritsche ist Christa Rigozzi demnächst bei «Bauer, ledig, sucht ...» zu sehen. Im Interview mit der «Schweizer Illustrierten» spricht die Ex-Miss-Schweiz über ihren neuen Job, ihre Liebe zu Giovanni - und über Sex auf dem Balkon.

Ab 18. August dürfen sich neun ledige Bauern auf blonden Besuch aus der Stadt freuen: Ex-Miss-Schweiz Christa Rigozzi, 27, unterstützt Moderator Marco Fritsche bei der Kuppelshow «Bauer, ledig, sucht ...». In der aktuellen «Schweizer Illustrierten» verrät die Tessinerin, dass sie an den Landwirten vor allem ihre Echtheit schätzt: «Sie sind unverfälscht, nicht so gekünstelt wie Städter.»

Aber auch wenn ihr einige der Bauern bei den Dreharbeiten ans Herz gewachsen sind, ihre Liebe hat sie längst gefunden. Ihren Giovanni, 32, mit dem sie seit 11 Jahren zusammen ist, heiratet sie demnächst. Beeindruckt habe er sie am Anfang ihrer Liebe vor allem mit seinem Humor - «er bringt mich heute noch zum Lachen». Kollege Fritsches Kommentar, dass auch hässliche Männer eine Frau fänden, wenn sie sie zum Lachen bringen können, schmettert Christa rigoros ab: «Giovanni ist nicht brutto.» Auch Rigozzi selbst legt grossen Wert auf ihr Äusseres, ganz nach ihrem Vorbild Michelle Hunziker.

Im Heu fühlt sie sich deshalb nur mässig wohl, sie gebe sicher nicht die Ideal-Bäuerin ab, findet sie selbst. Und was hält die Dame von Welt von Sex im Heu? «Stell ich mir piksig vor.» Und: «Ich kann nur Wald und Balkon vorweisen.»

 

Auch interessant