Miss Schweiz 2013 SI-Shooting: Im Bett mit Dominique

Sonntagmorgen, 7 Uhr. Die neue Miss Schweiz steht nach einer sehr kurzen Nacht bereit für das traditionelle Shooting für die «Schweizer Illustrierte». Dominique Rinderknecht sieht auch nach drei Stunden Schlaf wunderbar aus und freut sich riesig aufs Posieren. SI online hat sie an ihrem ersten, aufregenden Tag im Renaissance Zürich Tower Hotel begleitet und zeigt schon jetzt exklusive Einblicke!

SI online: Guten Morgen, Dominique Rinderknecht! Wie viele Stunden haben Sie geschlafen?
Dominique Rinderknecht: Ich habe es tatsächlich geschafft, drei Stunden Schlaf zu bekommen. Ich hatte zwar Mühe mit Einschlafen - obwohl ich das sonst so nicht von mir kenne. Aber nach dem ganzen Tumult war es das erste Mal, dass ich Zeit hatte, darüber nachzudenken, was da gerade passiert ist.

Was haben Sie denn gedacht?
Ich habe sehr viel Freude empfunden. Aber mir ist auch bewusst, dass das Amt als Miss Schweiz eine grosse Sache ist, und ich habe sehr viel Respekt vor dieser Aufgabe. Plötzlich geht alles sehr schnell...

Haben Sie inzwischen realisiert, dass Sie die neue Miss Schweiz sind?
Es ist mir in dem Moment bewusst geworden, als die Familie auf die Bühne gekommen ist, um mir zu gratulieren. Ein richtiger Gänsehaut-Moment! Auch als ich gemerkt habe, dass auf einmal alle Augen auf mich gerichtet sind. Ich denke, ich werde es dann noch mehr begreifen, wenn ich das erste Mal hier raus komme.

Sie sehen sehr frisch und munter aus.
Ich sehe frisch aus? (lacht) Ich denke, man wird mir den Schlafmangel schon noch ansehen. Ich könnte mir vorstellen, dass die grosse Müdigkeit dann am Nachmittag kommt. Morgens sehe ich meist besser aus als am Abend. Was aber auch ein wichtiger Tipp ist, um morgens eine gute Haut zu haben: Immer abschminken vor dem Schlafengehen! Ich mache das jeden Abend so. Und ich creme meine Haut auch jeweils gut ein.

Ihr Handy hat bestimmt nicht mehr aufgehört zu klingeln.
Ja, und wie! Ich glaube, ich hatte über 100 Nachrichten auf meinem Handy. Ich habe bisher keine Zeit gefunden, alle zu beantworten. Ich hab nur schnell in die Nachrichten meiner Freundinnen reingeschaut. Für die anderen nehme ich mir dann später Zeit.

Wie stressig waren die vergangenen Wochen?
Es war schon sehr viel los. Neben den ganzen Vorbereitungen für die Miss-Schweiz-Wahl kamen ja noch die Bachelor-Prüfungen. Die hatte ich nämlich vor vier Tagen - das Resultat weiss ich jetzt aber noch nicht. Bei der letzten Prüfung hab ich ein weniger gutes Gefühl.

Kommt nach dem Bachelor in Publizistik noch ein Master obendrauf?
Bevor ich Miss Schweiz wurde, hatte ich vor, ein Jahr zu pausieren - um danach weiter zu studieren. Ich könnte mir auch vorstellen, ein Master im Ausland zu machen. Ich wollte immer schon nach London. Oder nach Istanbul - da kennt mein Freund Goek viele Leute.

Die Pläne haben sich nun wohl geändert.
Jetzt weiss ich nicht, ob ich tatsächlich meinen Master mache. Aber ich studiere schon sehr gerne. Ich werde sehen, was auf mich zukommt.

Wovor fürchten Sie sich am meisten während dem Amtsjahr?
Ich habe am meisten Angst vor den Medien. Ich glaube, es braucht nur einen ganz kleinen Fehler, um ins Kreuzfeuer zu geraten. Ich werde einfach versuchen, natürlich und ehrlich zu bleiben und mich auch von schwierigen Situationen nicht herunterziehen zu lassen. Ich will einfach nie lesen, dass ich dumm bin.

Sie wurden während den Pre-Shows ja zur «Miss Brain» gekürt.
Ja, bisher musste ich mir keine Sorgen machen.

Und worauf freuen Sie sich am meisten?
Auf all die neuen Erfahrungen, auf die Möglichkeit, neue Leute kennenzulernen und in eine andere Welt einzutauchen. Jetzt wird sich alles verändern...

Spielt das Geld dabei eine Rolle?
Das ist natürlich ein schöner Nebeneffekt. Ich als Studentin muss mir jeden Monat Gedanken machen, wie ich über die Runden komme. Es ist schön, dass sich dies nun ändert. Aber nur wegen des Geldes hab ich bestimmt nicht mitgemacht.

Sehen Sie die exklusiven Bilder des Shootings mit Dominique Rinderknecht in der «Schweizer Illustrierten» Nr. 24 - ab Montag, 10. Juni am Kiosk oder auf Ihrem iPad.

Dominiques grosser Moment und weitere Reaktionen gibs im SI-online-Video:

Alles zur Miss-Schweiz-Wahl und zu Dominique Rinderknecht gibts hier. 

Auch interessant