77 Bombay Street Sie hecken ein neues Album aus

Sie produzieren Ohrwürmer und spielen in ganz Europa. Bald kommt das zweite Album der Band 77 Bombay Street auf den Markt.

Holland, Italien, Polen, Frankreich, England und diese Woche gleich fünfmal Deutschland: Die Brüder Buchli von 77 Bombay Street haben in den vergangenen Monaten über 50 Konzerte in Europa gespielt. «Am verrücktesten ist das Publikum in Italien», sagt Esra Buchli, 26. «Die tun so, also ob wir eine Megaband wären. Das ist lustig.» 

Nebenbei haben er und seine Brüder Matt, 30, Simri, 22, und Joe, 28, auch noch an ihrem neuen Album «Oko Town» gearbeitet, das am 5. Oktober erscheint. Der Titel ist der Name ihrer eigenen Fantasie-Stadt, also wollten sie auch in einer solchen für die neuen Album-Fotos posieren. Auf Google suchten sie nach «Stadt im Meer» und sind auf die berühmte Insel-Gemeinde Le Mont-Saint-Michel in der Normandie gestossen.

Ihre neuen Uniformen der Band passen perfekt in die Landschaft. «Sie sind nicht mehr so zirkusmässig», erklärt Esra, «sondern träumerisch und märlihaft.» Jeder hat seine selbst kreiert und die bisherige Farbe behalten. Geändert hat sich dafür ihre Wohnsituation. Die Jungs leben nicht mehr gemeinsam im Haus in Scharans GR. «Aber diese Woche sind wir mit einem Nightliner-Bus unterwegs und schlafen so für einmal wieder im gleichen Zimmer.» Dank dem Bus schaffen sies auch am Freitag an ihr einziges Schweiz-Konzert am Schupfart Festival. Esra: «Die besten Fans haben wir definitiv in der Schweiz.»

 

Auch interessant