Annina Campell Sie ist das neue Gesicht bei «SF bi de Lüt»

Von Cinuos-chel GR in die Schweizer Stuben: Annina Campell ist das neue Gesicht an der Seite von Nik Hartmann in der Sendung «SF bi de Lüt».
Annina Campell pendelt zwischen Zürich und dem Engadin. Am Samstag, dem 21. Juli, ist sie als «SF bi de Lüt»-Aussenreporterin in Freiburg.
© Adrian Bretscher Annina Campell pendelt zwischen Zürich und dem Engadin. Am Samstag, dem 21. Juli, ist sie als «SF bi de Lüt»-Aussenreporterin in Freiburg.

Als Aussenreporterin unterstützt sie Nik Hartmann, 40, während der «SF bi de Lüt - Live»-Shows in Schweizer Städten. Sie selber kommt aus den Bergen. «Wir Engadiner sind easy, gelassene Leute», sagt Annina Campell, 27, der «Schweizer Illustrierten».

Nervös war sie vor der ersten Sendung dennoch. «Ich fragte mich: Was mache ich hier? Es ist eine Samstagabend-Kiste - und dann noch live!» Ihre zwei bisherigen Einsätze sind geglückt: nicht gestottert, nicht geflucht, nicht in einer anderen Sprache geredet (sie spricht sieben Sprachen, ihre Muttersprache ist Romanisch).

Und sonst weiss sich Annina Campell zu beruhigen: «Wir machen ja Fernsehen, keine Operation am offenen Herzen.» Easy – so sind die Engadiner eben.

SF bi de Lüt - Live: Samstag, 21. Juli, 20.05 Uhr, auf SF1.

Auch interessant