Xenia Tchoumitcheva Sie ist verliebt – für Geld

Sie ist die erfolgreichste Vize-Miss-Schweiz überhaupt und muss Aufträge sogar schon ablehnen. Diesen Videodreh aber wollte sich Xenia Tchoumitcheva nicht entgehen lassen. Ob's auch an ihrem Filmpartner lag?

Xenia Tchoumitcheva kann sich vor Auftragen kaum noch retten. «Ich musste manchen sogar schon absagen.» Sie wolle vermehrt auf Qualität statt auf Quantität setzen und muss lernen, Nein zu sagen. Beim Werbedreh für das Label «Chillout», das Sommer- und Winterpackages in den Bergen anbietet, zögerte sie aber nicht lange.

Und es hat sich gelohnt. «Wir hatten so viel Spass zusammen», sagt sie zu SI online. Das Team sei zwar jung gewesen, aber arbeitete sehr professionell. Vor allem ihr Partner, ein österreisches Model, hat es ihr angetan – rein beruflich versteht sich. «Wir hätten eine romantische Szene im Bett spielen sollen, mussten aber so viel lachen, dass es dauerte, bis alles im Kasten war.»

Inzwischen weilt Xenia wieder in New York, nimmt fleissig Schauspielunterricht und eilt von Termin zu Termin. Leonardi DiCaprio, den sie über einen gemeinsamen Freund kennenlernen durfte, hat sie aber seit ihrem letzten Treffen nicht mehr gesehen. «Ich habe gar keine Zeit für den Ausgang.» Ausserdem muss sie in zehn Tagen wieder ihre Koffer packen. Es wartet ein Shooting in Zürich, dann ein Auftrag in den Arabischen Emiraten für einen Schmuckdesigner. «Ich darf mir dann sogar das Formel-1-Rennen anschauen.» Und als Tüpfelchen auf dem «i» spielt sie in einem Film des spanischen Regisseurs Daniel Chamorro mit – gedreht wird in England. «Ich spiele in einem Familiendrama die Tochter.» Xenia ist hoch im Kurs – und stolz kann sie sagen, dass sie von ihrer Arbeit leben kann. Wie viel sie verdient, will sie nicht verraten. Über Geld redet man schliesslich nicht.
 

 

Auch interessant