Xenia Tchoumitcheva Sie lehnt Job-Angebot in London ab

Eine britische Zeitung wählte sie zur schönsten Bankerin Londons, ihr Arbeitgeber bot ihr eine Festanstellung an, doch Xenia Tchoumitcheva hat andere Pläne.

Sie sieht gut aus, ist begehrt und dass Xenia Tchoumitcheva auch etwas im Köpfchen hat, bewies sie während der letzten vier Monate bei einem Praktikum in London. Die ehemalige Vize-Miss-Schweiz arbeitete bei der international bekannten Bank JP Morgan und erledigte ihre Aufgabe so gut, dass die Briten ihr eine Festanstellung anboten. Doch Xenia lehnte ab, wie sie dem «SonntagsBlick» erzählt.

«Es war eine schwierige Entscheidung, denn schliesslich konnte ich während meines Praktikums viel lernen.» Aber Xenia wolle unabhängig bleiben und ihr eigenes Geschäft aufbauen. «Der Name Tchoumitcheva soll eine Marke werden», wünscht sie sich. Sie werde darum in nächster Zeit vermehrt auch wieder in der Schweiz anzutreffen sein. Ihr Wohnsitz soll aber neben Lugano trotzdem noch London bleiben, denn: «Ich bleibe international.»

Auch interessant