Nella Martinetti (†) Sie nimmt Familienstreit mit ins Grab

Zwölf Jahre lang haben Nella Martinetti und ihre Schwester nicht miteinander gesprochen. Betty hat die schwer kranke Entertainerin auch nicht am Sterbebett besucht. Mit Bruder Mauro herrschte ebenso jahrelange Funkstille.

Ihr letzter Herzenswunsch wurde nicht mehr erfüllt: Nella Martinetti (†65) wollte sich noch mit ihrer älteren Schwester Betty versöhnen. Die beiden lagen im Streit, hatten keinen Kontakt mehr zueinander. Auch als Nella im Spital Männedorf im Sterben lag, besuchte Betty sie nicht. «Vor zwölf Jahren haben wir letztmals telefoniert», erklärt Betty Martinetti gegenüber «Blick». «Ich wollte mit Nella nichts mehr zu tun haben.» Eine grosse Enttäuschung für die Entertainerin. «Dabei hatten wir früher so eine schöne Zeit zusammen, auch mit ihrem Mann», klagte sie gemäss «Glückspost» kurz vor ihrem Tod unter Tränen.

Eine Abrechnung zwischen den Schwestern? Als Betty Mitte der 90er-Jahre an Krebs litt, hatte auch Nella den Kontakt nicht gesucht. Doch Betty betont: «Ich bin schon traurig über ihren Tod. Schliesslich hat Nella als Künstlerin sehr viel geleistet.» Ob sie an der Beerdigung ihrer Schwester am Dienstag, 9. August, in Brissago teilnehmen wird, wisse sie noch nicht.

Den Kontakt zu seiner Schwester Nella abgebrochen hatte auch Bruder Mauro. Zwei Jahre haben sich die beiden nicht mehr gesehen, am vergangenen Samstag hätte er ins Spital nach Männedorf fahren wollen. Zu spät: Nella erlag am frühen Freitagabend ihrem Krebsleiden.

Auch interessant