Christina Surer Sie schreitet hochschwanger zum Altar

Nun reicht es doch noch! Christina Surer wird vor der Geburt ihres Kindes ihrem Verlobten Martin Tomczyk das Ja-Wort geben.
Christina Surer und Martin Tomczyk werden im Januar den Bund der Ehe eingehen. Weil die Rennfahrerin dann hochschwanger ist, wird sie nur mit Sirup anstossen.
© Thomas Buchwalder Christina Surer und Martin Tomczyk werden im Januar den Bund der Ehe eingehen. Weil die Rennfahrerin dann hochschwanger ist, wird sie nur mit Sirup anstossen.

Es war eigentlich der Traum von Christina Surer, 38, an ihrer Hochzeit den Sand zwischen den Zehen zu spüren. Doch daraus wird nichts. Kugelrund und zwei Monate vor der Geburt ihres Kindes wird die Rennfahrerin Martin Tomczyk, 30, auf dem Standesamt in Rosenheim das Ja-Wort geben. Ganz in Weiss, wie sie der «Schweizer Illustrierten» verrät - aber «mit ganz viel Bauchfreiheit». Und angestossen wird nur mit Sirup.

Noch vor einem Monat war gar nicht sicher, ob die beiden es überhaupt noch schaffen, vor der Niederkunft zu heiraten. «Wir haben so viel vorzubereiten, die Rennsaison ist in vollem Gange, und wir werden Ende Jahr nach Rosenheim, in Martins Heimat, umziehen», sagte die Baslerin damals im Interview mit der «Schweizer Illustrierten». «Aber es wäre schöner, wenn das Kind mit dem Namen zu Welt kommt, den es ein Leben lang tragen wird», ergänzte der deutsche Rennfahrer. 

Für Christina Surer ist es die zweite Hochzeit. 1996 ehelichte sie den Formel-1-Fahrer Marc Surer. Die Ehe wurde vier Jahre später jedoch wieder geschieden. 2007 kam sie mit Tomczyk zusammen. 2010 machte er ihr mit einem selbstentworfenen Ring den Heiratsantrag auf den Malediven. 

Auch interessant