Xenia Tchoumitcheva Sie startet auch in Spanien durch

Nach Italien und der Ukraine wird sie nun in einem weiteren Land in Europa bekannt. Bei einem Model-Contest in Spanien wird Xenia Tchoumitcheva als VIP-Jurorin anwesend sein.
Sie ist nicht nur Model. Xenia Tchoumitcheva arbeitet auch als Moderatorin und DJane. Sie möchte aus sich eine Marke machen.
© DUKAS Sie ist nicht nur Model. Xenia Tchoumitcheva arbeitet auch als Moderatorin und DJane. Sie möchte aus sich eine Marke machen.

Wird sie jetzt auch Spanien erobern? Am Samstag sitzt Ex-Vize-Miss-Schweiz Xenia Tchoumitcheva, 24, beim Finale des Elite Model Looks als Prominente in der Jury, berichtet 20min.ch. «Es ist eine Ehre. Ich werde die Beste wählen», sagt sie.

Es ist nicht ihr erster grosser Auftritt im Ausland. In Italien moderiert die Tessinerin bereits die zweite Staffel ihrer Wirtschaftssendung «L'Italia che funziona». In der Ukraine stand sie für eine Miss-Wahl vor der Kamera. Dass sie jetzt die Chance erhält, sich in einem weiteren europäischen Land zu zeigen, freut sie. Ob die Spanier wegen ihrer Model-Künste auf sie aufmerksam wurden oder wegen der Gerüchte um eine Affäre mit Formel-1-Fahrer Fernando Alonso, weiss sie nicht. Für sie ist aber klar: «Meine Arbeit soll für mich sprechen, kein Klatsch.»

Nur eines könnte ihrer Popularität im Wege stehen: Seit letztem Monat arbeitet Tchoumitcheva unter ihrem neuen Künstlernamen Xenia Cheva, was in Spanien für Aufruhr sorgen könnte. Dort steht der Begriff «Cheva» für die Droge Heroin.

Auch interessant