Christa Rigozzi Sie verlässt die Miss-Organisation

Ein Schreiben an die Sponsoren löst neue Spekulationen um die Zukunft der Miss-Schweiz-Wahl aus. Christa Rigozzi kehrt der Organisation den Rücken - und nimmt Manager Raffy Locher gleich mit. SI online hat nachgefragt.
Sechs Jahre lang hat Christa Rigozzi mit der Miss-Schweiz-Organisation zusammengearbeitet und «und viel gelernt», wie sie sagt. Nun sei es aber Zeit für sie, sich neu zu etablieren.
© Christoph Ammann/tilllate.com Sechs Jahre lang hat Christa Rigozzi mit der Miss-Schweiz-Organisation zusammengearbeitet und «und viel gelernt», wie sie sagt. Nun sei es aber Zeit für sie, sich neu zu etablieren.

Es sei ein schwieriger Entscheid gewesen. Aber nun sei die Zeit reif, ist sich Christa Rigozzi, 29, sicher. Per Ende Juli wird sie die Miss-Schweiz-Organisation verlassen. Das hat sie am Montag ihren Sponsoren und Geschäftspartnern schriftlich mitgeteilt. «Ich will mich neu etablieren und künftig unter meinem eigenen Namen statt unter einer Organisation arbeiten», erklärt die Miss Schweiz 2006 und heutige Moderatorin gegenüber SI online. Und betont: Ihr Abgang habe nichts mit der ungewissen Zukunft des Schönheitswettbewerbs zu tun. Der Entschluss sei bereits vor einem Jahr gefallen. «Aber gerade, als ich es kommunizieren wollte, kam der Presserummel um die Verschiebung der Wahl dazwischen. Ich wusste, wenn ich jetzt gehe, würden es die Leute falsch interpretieren.»

Raffy Locher wird weiterhin Christa Rigozzis Manager sein - allerdings über seine eigene Firma. Denn auch er wird der Organisation diesen Sommer den Rücken kehren, nach achtjähriger Tätigkeit. «In einer separaten Mitteilung werden Sie demnächst erfahren, wie es mit der Miss-Schweiz-Organisation weitergeht», schreibt Rigozzi in ihrer Mail.

Ist das Ende der Schönheits-Wahl etwa bereits besiegelt? Christoph Locher, Bruder von Raffy und Leiter der Miss-Schweiz-Organisation, will noch keine genauen Angaben machen: «Ich bleibe noch dabei, und wir werden sehen, wie es weitergeht», sagt er auf Anfrage. Raffy Locher werde die amtierende Miss Schweiz Alina Buchschacher noch bis Ende August betreuen.

Auch interessant