Susanne Wille Sie wechselt zur «Rundschau»

Die Moderatorin hängt ihren Job als Bundeshaus-Reporterin an den Nagel. Neu verstärkt Susanne Wille das Team der SRF-Politsendung «Rundschau» und ersetzt punktuell Moderatorin Sonja Hasler.
Sie feiert am Samstagabend Premiere: Susanne Wille moderiert zum ersten Mal die SwissAward-Gala.
© SRF Susanne Wille wechselt als Reporterin in die Redaktion des Politmagazins «Rundschau» und übernimmt die Vertretung von Hauptmoderator Sandro Brotz.

Ein neuer Job für Susanne Wille, 39: Die ehemalige «10 vor 10»-Moderatorin und Bundeshaus-Reporterin wechselt zum Politmagazin «Rundschau» - als Reporterin und Vertretung für Hauptmoderator Sandro Brotz. Das teilt das Schweizer Fernsehen am Mittwoch mit. «Ich freue mich auf die neue Aufgabe, denn die ‹Rundschau› steht für spannende Reportagen und hartnäckige Recherchen.» Es sei ein Glücksfall, dass sie politische Themen nun wöchentlich aufgreifen und vertiefen könne, sagt die Moderatorin.

Ebenfalls neu orientieren will sich Sonja Hasler, 45. Die langjährige «Rundschau»-Frontfrau konzentriert sich zukünftig auf die Arbeit als Gesprächsleiterin der Diskussionssendung «Arena». «Es war eine tolle Zeit mit einem tollen Team. Meinen Kolleginnen und Kollegen danke ich darum besonders», sagt Hasler. Und Mario Poletti, Redaktionsleiter des Politmagazins, meint: «Sonja Hasler hat die ‹Rundschau› sieben Jahre mit Herzblut und Kompetenz mitgeprägt. Herzlichen Dank. Jetzt freuen wir uns alle sehr auf die engagierte Reporterin und souveräne Moderatorin Susanne Wille.» Sie werde bestimmt eine ideale Ergänzung zu Moderator Sandro Brotz sein.

Auch interessant