Zoë Jenny Sie zieht nach Zürich - mit neuer Liebe

Die Schriftstellerin ist wieder glücklich. In Manfredo Iazzetta hat Zoë Jenny ihr Glück gefunden. Und auch Tochter Naomi ist zufrieden - sie nennt ihn sogar schon Papà. Jetzt beziehen die drei eine gemeinsame Wohnung.
In St. Moritz zeigt sich Schriftstellerin Zoë Jenny («Das Blütenstaubzimmer») erstmals mit ihrem neuen Freund Manfredo. Naomi, die aus ihrer ersten Ehe stammt, spricht mit ihm Italienisch.
© Remo Nägeli In St. Moritz zeigt sich Schriftstellerin Zoë Jenny («Das Blütenstaubzimmer») erstmals mit ihrem neuen Freund Manfredo. Naomi, die aus ihrer ersten Ehe stammt, spricht mit ihm Italienisch.

Nach der Trennung und Scheidung von Matthew Homfray kann Zoë Jenny, 38, endlich wieder lachen. Die Schriftstellerin ist glücklich verliebt in den ehemaligen Radrennfahrer und studierten Astronomen Manfredo Iazzetta, 51. Die Chemie zwischen den beiden stimmt so sehr, dass sie kommende Woche eine gemeinsame Wohnung in Zürich beziehen, wie sie der aktuellen «Schweizer Illustrierten» verraten. «Ich bin sehr, sehr glücklich», sagt Zoë. «Es darf alles genauso bleiben, wie es ist.»

In St. Moritz hat sie Manfredo kennengelernt, er hat sie angesprochen. «Ihre Ausstrahlung haute mich um», erinnert er sich. Töchterchen Naomi, 3, habe er da kaum wahrgenommen. Manfredo ist bereits dreifacher Vater, seine Töchter sind im Alter zwischen 25 und 30. Dass Naomi ihn bereits «Papà» nennt, freut ihn: «Dass sie mich so annimmt, ist nicht selbstverständlich.» 

Nun will das Trio die gemeinsame Zeit geniessen, in Zürich und in Florenz, wo es einen Zweitwohnsitz hat. «Ich bin endlich wieder glücklich», sagt Zoë. Und Manfredo: «Zoë macht mich zwanzig Jahre jünger.»

Auch interessant