Miss Schweiz 2010 So ausgelassen feiern die Schönsten

Nach harten Tagen im Miss-Schweiz-Camp auf Madeira dürfen die Kandidatinnen am Donnerstag so richtig feiern gehen. Wie die Schweizerinnen den Portugiesen den Kopf verdrehten und ob sie privat auch gerne mal zu Party-Animals werden, sehen Sie in der SI-online-Bildergalerie.

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen: Nach 5 intensiven Tagen auf Madeira freuen sich Nadine Schüpfer, 22, und Carole Jäggi, 22, endlich das Nachtleben in der Hauptstadt Funchal erkunden zu können. Während sich Nadine im Bad noch die Haare streckt, widmet sich Carole ihren Fingernägeln. Die Bündnerin geniesst es, sich zu stylen: «Wenn ich Zeit habe, zelebriere ich es regelrecht.» Auf Madeira muss es allerdings zügig gehen. Schnell in eins der mitgebrachten H&M-Kleidchen schlüpfen und los geht’s. «In Chur würde ich nie so etwas kurzes tragen», gesteht Carole, «auch wenn mir der Mini richtig gut gefällt».

In Funchal werden die Kandidatinnen bereits von den örtlichen Medien erwartet, sogar das portugiesische Fernsehen ist da. Trotzdem: Die Mädchen geniessen den Ausgang, trinken auch gerne mal ein Cüpli. «Prosecco geht immer», sagt Miss Bern Noemie Leibinn, 18. Kollegin Anic Lysser, 21, mag «süsses Zeugs» hingegen gar nicht. Sie trinkt lieber ein Bier. Jasmin Brunners, 22, Getränke-Tipp ist da schon ausgefallener: «Espresso mit Martini schmeckt super!» Über den Durst getrunken haben die meisten schon einmal. Nadine an ihrem 15 .Geburtstag: «Da habe ich mich zum ersten und letzten Mal wegen Alkohol übergeben.» Ganz anders Anic: «Ich trinke schon auch mal mehr, aber musste noch nie erbrechen. Darauf bin ich stolz!»

Zu Party-Hits tanzen die Missen was das Zeug hält – trotz High Heels. «Im Ausgang gehören Heels einfach dazu für den sexy Gang», weiss Arjeta Lataj, 21. Und wenn die Füsse trotzdem mal schmerzen? «Dann gehe ich kurz aufs WC und massiere sie, dann bin ich wieder startklar.» Auch Jennifer Hurschler, 23, mag die hohen Hacken, für alle Fälle hat sie aber immer noch Ballerinas in der Tasche. Sabrina Guilloud, 23, hingegen verzichtet privat auf hohe Absätze, «ich bin damit einfach zu gross», sagt die 1-Meter-80-Genferin. Und Anic Lysser mag es zuhause lieber lockerer – «ich bin eher der Baggypants und Sneakers-Typ».

In den kurzen Kleidchen, die alle am Donnerstag tragen, sorgen sie aber für neugierige Blicke. 12 schöne Frauen am Feiern, das lässt keinen Mann kalt. In Madeira sind sich die Herren einig: «Die Brünette im grünen Kleid muss einfach gewinnen." Gemeint ist Arjeta. Auch Jennifer Hurschler kommt gut an, «ihre Sommersprossen sind soooo süss», findet ein Gast. Ein extra angereister Modelagent bringt es schlussendlich auf den Punkt: «Diese Frauen sind so schön, ich würde jede für meine Agentur buchen.»
 

Auch interessant