1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. So feiern Schweizer Prominente das Fest der Liebe

Teaser Schweizer Prominente an Weihnachten 2013
Weihnachten
So feiern Schweizer Prominente das Fest der Liebe
27

Stille Nacht, heilige Nacht? Nicht bei Lina Button. Die Sängerin singt an Heiligabend so lange mit ihrer Familie, bis sich alle die Geschenke redlich verdient haben. Und während sich Robin Rehmann die amtierende Miss Schweiz zu Weihnachten wünscht, hat die so gar keine Zeit, unter dem Tannenbaum des Radiomoderators zu liegen. Im Gegenteil: Dominique Rinderknecht hat nämlich die Hütte voller Gäste. Was sich Sina, Luca Hänni und Dani Fohrler so wünschen? Wir verraten es. Doch auf den Wunsch von Ex-Profi-Spotlerin Manuela Pesko würden Sie nie kommen. Wetten?

My Day Miss Schweiz Dominique Rinderknecht 25-11-13
«Ich freue mich jedes Jahr auf das selbstgemachte Geschenk von meiner kleinsten Schwester.» June gebe sich immer solche Mühe und schenke wirklich süsse und brauchbare Sachen, sagt Dominique Rinderknecht, 24. In ihrer Familie ist Schenken eine wichtige Geste. Alle überlegen sich genaustens, wem sie welche Überraschung bereiten. «Mir macht das Spass, ich finde es einfach schön, jemandem eine Freude zu bereiten.» Normalerweise feiert die Miss Schweiz an einem Abend mit der Familie Seitens ihres Vaters, am anderen Abend mit der Familie ihrer Mutter. «Da mein Papi jedoch in den Ferien ist, feiere ich an diesem Abend mit Goek, meiner Schwester und deren Freund.» Da Dominique und ihr 32-jähriger Freund in ihrer neuen Wohnung einen Christbaum haben, finden beide Familientreffen - wie sollte es auch anders sein - bei ihnen statt.  SI online
Delia und Beat Marti in Berlin
Beat Marti ist wunschlos glücklich. Ehrlich. Deshalb weiss der 41-jährige Schauspieler auch nicht, was er auf seinen Wunschzettel schreiben könnte. Obwohl er und seine Frau Delia sich jedes Jahr vornehmen, einander weniger zu schenken, artet es doch meistens aus. «Weil Schenken immer so viel Spass macht» sagt der Bündner zu SI online. Weihnachten feiert das Paar im Kreis der Familie in Dänemark. «Dort werden wir uns am Meer entspannen und die Weihnachtstage geniessen.» Was im Hause Marti nicht fehlen darf? Ein Weihnachtsbaum! «Und der sollte möglichst gross und üppig geschmückt sein.» Thomas Buchwalder
Dani Fohrler mit Ehemann Thomas Blum
Dani Fohrler und sein Partner Thomas Blum halten es simpel mit dem Weihnachtsmenü. «Bei uns kommt dieses Jahr eine Minestrone und ein hervorragender Rotwein auf den Tisch. Einfach, aber gut», schwärmt der 45-jährige Hobbykoch. An Heiligabend sind sie zu dritt: «Mein Vater Walter kommt uns besuchen», so Fohrler. Was er sich wünscht? «Ich bin grosser Fan von hochwertigen Duftkerzen und würde mich deshalb sehr über ein duftendes Päckli freuen.» Bruno Voser
Der Luzerner Musiker Reto Burrell
«Am 23. Dezember schmücken meine Frau und ich den Baum zusammen mit unserem 6-jährigen Sohn. Abends stellt er dann ein Glas Milch und ein paar Kekse für Santa Claus hin, der ja in der Nacht vorbei kommt und unsere Socken mit Geschenken füllt», schildert Reto Burrell, 39, sein persönliches Weihnachtsfest. Sein Sohn sei am 24. natürlich der erste, der die Präsente des nächtlichen Besuchs entdecke. «Anschliessend verbringen wir den Tag dann zu dritt - draussen im Schnee. Am späten Nachmittag kommen unsere Eltern und Geschwister, und manchmal auch enge Freunde vorbei. Dann wird gefeiert und musiziert. «Meist die ganze Nacht», erzählt der Luzerner Musiker. Da er das grösste Wohnzimmer, und somit auch den grössten Weihnachtsbaum von allen habe, fände die Feier bei ihm statt. Sein guter Vorsatz fürs neue Jahr? «Mein Smartphone weniger benutzen!» Marcel Nöcker
My Day Denise Biellmann Training Eishalle Schlittschuhe
In der Familie von Eiskunstläuferin Denise Biellmann wird an Weihnachten die Geselligkeit ebenfalls grossgeschrieben. «Wir feiern zuhause bei meiner Mutter, wo wir wie jedes Jahr traditionell den Christbaum schmücken.» In diesem Jahr kommt ein Filet im Teig mit Kartoffelgratin und Gemüse auf den Tisch, danach Fruchtsalat, Schokoladenkuchen und Weihnachtsguetsli. «Das volle Programm also», sagt die 51-Jährige lachend. Geschenke gibt es keine. «Das haben wir in unserer Familie so beschlossen.»  ZVG
Beatrice Egli mit Teddybär
Beatrice Egli ist froh, wenn ihre Familie an Weihnachten vor lauter Stress nicht vorzeitig einschläft. «Das ist uns nämlich mal passiert», erzählt die Schlagersängerin lachend. «Weil bei uns in der Metzgerei in der Nacht vom 23. auf den 24. Dezember durchgearbeitet wird, waren alle zu Tode erschöpft.» Das sei aber eine Ausnahme gewesen. Normalerweise wird im Hause Egli mit der grossen Kelle angerührt: «Bei uns gibt es Fondue Chinoise, Truthahn und Raclette. Also die ganze Palette, die wir auch für unsere Kunden im Angebot haben.» Da könne dann jeder das essen, worauf er Lust habe. Und weil es sich mit vollem Bauch viel besser Weihnachtslieder singen lässt, würden sich auch ihre Geschwister fügen: «Ausnahmsweise machen da sogar meine Brüder mit», sagt die 25-Jährige. Erst im Anschluss widme man sich den Geschenken. «Schön eins ums andere. Da schaut jeder bei jedem zu und fiebert mit. Ich musste meine dieses Jahr übrigens am Flughafen einkaufen.» Sie selbst, so sagt Beatrice Egli, sei wunschlos glücklich. Ihr grösster Traum ist nämlich in Erfüllung gegangen. «Ich habe bei ‹Deutschland sucht den Superstar› gewonnen und stehe auf der Bühne.» via Facebook.com
Anja Zeidler im Muscles and Fitness
«Weihnachten ist für mich ehrlich gesagt kein religiöser Anlass», sagt Anja Zeidler. Ihr sei es einfach wichtig, Zeit mit ihren Liebsten verbringen zu können. Als Fitnessmodel sei sie viel unterwegs und sehe deshalb ihre Eltern und ihren Bruder nicht allzu oft. Und auch, wenn man es der 20-Jährigen nicht ansieht: An Weihnachten wird so richtig geschlemmt. «Mein Mami ist eine Wahnsinns-Köchin und zaubert am 24. Dezember immer einen Fünf-Gänger auf den Tisch.» Was es gibt? «Das ist eine Überraschung», sagt Anja. Aber mit Jakobsmuscheln an einer Zwiebelkonfitüre, einer Apfel-Curry-Suppe, Kalbstafelspitz und einem hausgemachten Orangen-Safran-Glacé liegt die Messlatte nach dem Vorjahr sehr hoch... Pascal Heimlicher
Jael in London: Porträt vor Swiss-Re-Gurke
Jaël Malli ist ein «Gfröörli». Deswegen wünscht sich die einstige Frontfrau von Lunik auch eine Winterjacke. «So ein Modell, das wie ein Schlafsack aussieht! Ich friere nämlich ganz fürchterlich!» Die Feiertage werden in ihrer Familie ganz fair aufgeteilt. «Einmal feiern mein Mann und ich mit meinen Eltern, meinem Bruder, Schwägerin und Neffe, das andere Mal bei seiner Familie.» Eine tolle Zeit, wie die 34-jährige Bernerin findet: «Wir treffen uns, kochen gemeinsam, essen und plaudern.» Ihr guter Vorsatz fürs neue Jahr? «Ich will ich mein eigenes Brot backen und viele neue Rezepte ausprobieren», sagt die Hobbyköchin. ZVG
Robin Rehmann
Wenn Robin Rehmann könnte, würde er sich Dominique Rinderknecht zu Weihnachten wünschen. Natürlich mit Schleifchen um den hübschen Körper, mutmassen wir jetzt mal. «Sie war dieses Jahr meine absolute Lieblings-Miss», schwärmt er. Der Radiomoderator feiert im kleinen Kreis der Familie und ist froh, dass er keine Weihnachtslieder mehr singen muss. Denn mittlerweile klinge dieser Chor katastrophal, so Rehmann. «Ich bringe jeweils immer eine DVD mit, die wir uns dann gemeinsam anschauen. Meine DVD-Wahl ist zugleich auch immer ein Wink mit dem Zaunpfahl in Sachen Wunschzettel. Doch leider wird diese versteckte Botschaft nur selten verstanden.» Zum Essen gibt es ein Raclette. «Damit kann man nicht viel falsch machen.» via Facebook
VIP_Teaser_Sina
«Ich liebe Bücher, Musik und selbstgestrickte Socken», erzählt uns Sina in Bezug auf ihren Wunschzettel. Seit die 47-jährige Mundart-Sängerin denken kann, verbringt sie die Feiertage zuhause mit ihrer Familie im Wallis. Kulinarisch steht erst ein Fondue Chinoise, dann die Weihnachtsmesse an. Dort singt ihre Mutter nämlich im Chor. Nach Mitternacht gibts im Weinkeller ihres Onkels warmen Wein und «Stäcklini», also Butterstengel. «Dort hockt man dann mit Cousins und Cousinen bis spät am Tisch und hat endlich mal Zeit nachzufragen, wie es ihnen im vergangenen Jahr so ergangen ist.» HO Siggi Bucher
Linda Solanki
Geschenke? Die haben im Leben von Jungautorin Linda Solanki keinen so grossen Stellenwert. «Wichtiger, als was unter dem Baum liegt, ist, wer mit mir am Tisch sitzt.» Aber natürlich kann man der 23-jährigen Zürcherin auch eine Freude machen. «Ich habe mir dieses Jahr zwei Bücher gewünscht. ‹Bis bald› von Markus Werner und ‹The Rum Diary› von Hunter Thompson.» Aber auch Präsente wie ein guter Cognac oder Schokolade von Läderach würden bei ihr immer gut ankommen. Nadine Gerber
Schauspieler Marco Rima Porträt
Der Wunsch von Marco Rima ist ein praktischer: «Ein Paar Krücken, da ich noch kurz vor Weihnachten am Meniskus operiert werde und mir danach das Laufen ohne Hilfe schwer fallen wird», sagt der Schauspieler gegenüber SI online. Das wird jedoch umständlich, denn der 52-jährige «Achtung, fertig, WK!»-Star schmückt traditionell den Baum und läutet an Heiligabend die Bescherung mit einem Glöckchen ein. Betreffend Festtagsmenü hat er sich noch nicht festgelegt. «Ich schaue immer, was mir durch den Kopf geht und dann wird gemeinsam gekocht.» Eines kann er aber schon verraten: «Es schmeckt garantiert gut!» Sein Vorsatz fürs kommende Jahr? «Mehr Zeit für die Familie, es ruhiger angehen lassen und an einem neuen Programm arbeiten, das 2015 hoffentlich genauso gut wie ‹Humor Sapiens› läuft.» Fabienne Bühler
The Voice Of Switzerland SRF Schweizer Fernsehen Coaches Stress Philipp Fankhauser Stefanie Heinzmann Marc Sway
«Die Blockflöte nehme ich nicht mehr hervor, aber wir singen mit den Kindern», kündigt Marc Sway sein Weihnachtsfest im Kreis seiner kleinen Familie an. Auf seinem Wunschzettel steht ein Plattenspieler und zum Znacht gibt es Fondue Bourgouignon. «Das hat Tradition», so der Coach von «The Voice of Switzerland». Fast so wie das exzessive Einkaufen von Brillen. Doch genau das will der 34-jährige Sänger im kommenden Jahr einschränken. «Mein guter Vorsatz. Mal schauen, wie lange der anhält.» SRF
7 MyDay 2012 Eliane Müller DGST Gewinnerin
In diesem Jahr beschenken sich Eliane Müller und ihre Familie zum ersten Mal nach dem «Schutzengeli»-Prinzip. «Jeder schenkt nur jemandem ein Geschenk. So bekommt man auch nur eines überreicht», erzählt die Gewinnerin der «Grössten Schweizer Talente» auf Anfrage von SI online. Die 22-Jährige wird kochen und anschliessend gemeinsam mit ihrer Familie die Mitternachtsmesse besuchen. Was sie ihren Liebsten kredenzt? «Das wird noch nicht verraten.»  SI online
Eigentlich mag Luca Hänni Kaffee, Softdrinks und Tee. Während seiner Tour - sie umfasst 32 Konzerte - trinkt er aber meistens Tee, der Stimme wegen.
Seit seinem Sieg 2012 bei «Deutschland sucht den Superstar» ist Luca Hänni ständig auf Achse. Deshalb wünscht er sich zu Weihnachten eigentlich was Simples: «Mehr Zeit mit meinen Liebsten.» Und die nimmt er sich: für gutes Essen, tolle Gespräche und Geschenke. Zum Jahresende hin wird das Leben des 19-jährigen Berners dann wieder etwas turbulenter: «Silvester bin ich mit meinem neuen Projekt namens Christopher S & Luca Hänni auf Clubtour.» Spätestens dann will er wieder viele neue Erfahrungen sammeln. Einer seiner Vorsätze. Ebenso, wie andere Länder erobern. Thomas Buchwalder
Dieses Bild wurde aus rechtlichen Gründen entfernt.
«Viel Schnee», antwortet Heinz Julen auf die Frage, was er sich denn zu Weihnachten wünsche. «Wir haben nämlich im Backstage-Hotel einen drei Meter hohen Baum auf den Balkon gestellt. Den soll es bitte tüchtig einschneien!» Der Walliser Künstler und Hotelier feiert gemeinsam mit seiner Frau Evelyne und seinem Sohn Jona. Am frühen Abend ergänzen dann noch seine Eltern und die Geschwister samt Kinderschar die Runde. Wie jedes Jahr ertappt sich Heinz Julen irgendwann dabei, dass er im Lichtermeer des Weihnachtsbaumes versinkt. «In solchen Momenten bin ich einfach nur dankbar.» Silvester herrsche dann wieder Halligalli in seinem Hotel. «Wir feiern mit über 500 Freunden und Gästen bei uns im Vernissage-Club.» Sein Plan für 2014? «Mehr Zeit mit Evelyne verbringen!» schweizer-illustrierte.ch
Maxim Hot 100 2013 Kerstin Cook
Da sie derzeit in London lebt, will Kerstin Cook an Weihnachten nur eines: bei ihrer Familie sein! «An Heiligabend feiere ich mit meinem Freund Silvan und dessen Familie.» Zuerst werde geschlemmt, dann Geschenke ausgepackt. «Da ich gebürtige Engländerin bin, feiere ich den Morgen des 25. Dezembers mit meiner Familie.» Bei ihnen habe es Tradition, den ganzen Tag zu essen und Weihnachts-DVDs zu schauen. Zum Jahreswechsel entflieht die 24-jährige Ex-Miss-Schweiz dann aber in eine andere Zeitzone: «Silvan und ich werden irgendwo im Warmen auf das neue Jahr anstossen.» Maxim / Posh Media / Foto: Bolzern Twins
Sängerin Lina Button Porträt
Lina Button ist äusserst bescheiden: «Ich wünsche mir ein Konfi-Glas voll geknackter Walnüsse aus dem Garten meines Vaters.» Für das Familienfest im Thurgau wird extra ihre Schwester aus San Francisco anreisen. Geschenke gibt es allerdings erst dann, wenn die Familie ausgiebig zusammen gesungen hat. «Es sind jedes Jahr dieselben Lieder und dennoch kennen wir nicht alle Strophen auswendig», erzählt die Musikerin. Es sei aber trotzdem immer ein grosser Spass. Neujahr feiert die 30-Jährige zusammen mit ihren Freundinnen. «Ich brauche dieses Jahr keine spezielle Silvestersause, das Jahr war aufregend genug für mich.» ZVG
Miss Earth 2012 Lea Sara Wittwer hat Marco Bucher geheiratet
Sie sei schon etwas aufgeregt, betont Lea Sara Wittwer gegenüber SI online. Schliesslich sei es für sie das erste Weihnachten zusammen mit Ehemann und Tochter. Der Miss Earth von 2012 sind Geschenke gänzlich unwichtig. Hauptsache, sie und ihr Mann Marco Bucher, 23, sind mit der ganzen Familie vereint. «Es wird ein Weihnachtsfest-Marathon», weiss die 21-Jährige schon im Voraus. Silvester hingegen wollen sie ruhiger angehen lassen. «Wahrscheinlich verschlafen wir den Jahreswechsel, weil wir alle schön gemütlich in Bett liegen und ‹Familykuscheln› machen.» ZVG
Matthias Britschgi: Interview zu Achtung, fertig, WK!
Matthias Britschgi feiert in diesem Jahr zum ersten Mal Weihnachten in seiner Wahlheimatstadt Berlin. Mit der ganzen Familie und ganz gemütlich im Wohnzimmer. «Weihnächtliches Ambiente mit Tannenbaum und Kerzen inklusive», so der «Achtung, fertig, WK!»-Hauptdarsteller zu SI online. Und auch wenn die Schweiz rund 700 Kilometer entfernt liegt, auf die Traditionen seines Landes will er nicht verzichten. «Es gibt ein einfaches Käse-Fondue und für die Lactose-Intoleranten unter uns Fondue Chinoise.» Ausserdem Glühwein zum Apéro und viel Wein und Kirsch zum Fondue. «Das hebt die Stimmung dann hoffentlich so weit, dass wir uns später vielleicht sogar an ein paar Weihnachtslieder rantrauen.» Tomas Dikk
...Schauspielerin Isabel Florido?
Auch Schauspielerin Isabel Florido, 42, verbringt die Feiertage in der deutschen Hauptstadt - ihrem zweiten Zuhause. «Mein Freund Christoph spielt zur Zeit am Theater des Westens. So werden wir dieses Jahr ausnahmsweise nicht mit unseren Eltern, sondern in Berlin mit ein paar Freunden feiern.» Als freiberufliche Künstlerin wünscht sie sich für kommende Jahr einen Sack voller Moderations- und Schauspielengagements. Und wenn es doch noch ein materielles Gschänkli sein darf, nimmt sie gerne einen E-Reader von Kindl. «Damit ich auf all meinen Reisen nicht immer schwere Bücher mit mir rumschleppen muss.» Amanda Nikolic/crunchy.ch
Promi-Dinner mit Jonathan Jontsch Schächter 003
«Momentan bin ich einem strikten Fitnessprogramm unterworfen und versuche auch gezielt auf eine gesunde Ernährung zu achten», erzählt Jonathan «Jontsch» Schächter. «Da bleibt fast keine Toleranz für Weihnachtsguetsli, Raclette und Schnäppsli.» Doch an Weihnachten will der Radio-24-Moderator eine Ausnahme machen. «Da muss einfach was Käsiges rein, komme was wolle!» Da der 31-Jährige auch bei den guten Vorsätzen ein Auge zudrücken würde, lässt er es lieber gleich bleiben. «Die sind eh nur dazu da, um gebrochen zu werden.» Adrian Bretscher
Jesse Ritch geht mit DJ Bobo auf Tour
Jesse Ritch braucht Entspannung, schon im Sommer hat er keinen Gang zurückgeschaltet. Deshalb wünscht sich der 21-jährige «DSDS»-Drittplatzierte von 2012 einen Wellness-Gutschein. Und die Chancen darauf stehen sehr gut: «Ich feiere meistens drei Mal so richtige Patchwork-Weihnachten. Zuerst mit der Familie meiner Mutter bei meiner Tante, dann bei Papa und schliesslich noch mit der Familie meiner Freundin», erzählt Jesse. Doch bis er dann mal dran kommt, dauert es: «Die Geschenke werden bei uns immer in einer bestimmten Reihenfolge ausgepackt. Der Älteste fängt an.»
Linda Fäh als Weihnachtsengel
Linda Fäh ist nach ihrer Swisscom-Mobile-Aid-Aktion nicht nur ein Weihnachtsengel, sondern musikalisch obendrein. Die Ex-Miss-Schweiz von 2009 sorgt an Heiligabend mit ihrem Vater jeweils für die akustische Untermalung. «Ich spiele E-Piano oder Gitarre, mein Vater Akkordeon. Und dazu singen wir Weihnachtslieder.» Danach geht es ans Auspacken. Wer sich fragt, was das 26-jährige Model isst, um ihre Figur zu halten, dem sei gesagt, dass auch die St. Gallerin gelegentlich herzhaft zugreift. «Dieses Jahr gibt es Tischgrill mit leckerem Fleisch, Gemüse, Reis und Pommes.» Thomas Buchwalder
Luca Ruch: «Mein Erfolg überrascht mich selbst ein wenig.»
Luca Ruch sagt von sich, ein «Sofa-Silvester-Fan» zu sein. «Den Jahreswechsel verbringe ich ganz gemütlich mit Freunden auf dem Sofa. Wir essen, plaudern, spielen Spiele und stossen dann zusammen an.» Gute Vorsätze für 2014 hat der Ex-Mister-Schweiz keine. «Ich will einfach das Leben geniessen.» Und das wird er, denn ab Anfang des kommenden Jahres gönnt sich der 24-Jährige eine Auszeit in den Amerika. Daher hat er auch einen konkreten Weihnachtswunsch: «Zu ein paar US-Dollar würde ich nicht Nein sagen...» Thomas Buchwalder
Heino Cover Songs: Mia Aegerter
Mia Aegerter hat noch keinen blassen Schimmer, wie sie die Neujahrsfeier verbringen wird. «Ich plane mal wieder auf den letzten Drücker», sagt die 37-jährige Schauspielerin zu SI online. Immerhin ist Weihnachten fix verplant. «Ich feiere zwei Mal. Einmal bei meiner Mutter und einmal bei meinem Vater.» Besondere Rituale gäbe es keine, ausser den Üblichen: «Zusammen essen, sich beschenken und vom Kultsong ‹Last Christmas› ohrwurmen lassen», sagt Aegerter lachend.  Tilllate.com
Manuela Pesko in Flims.
«Das klingt jetzt vielleicht etwas blöd», sagt die ehemalige Profi-Sportlerin Manuela Pesko, «aber ich wünsche mir zu Weihnachten tatsächlich ein neues Snowboard.» Und ein Fotoalbum, in das man richtige Bilder einkleben könne - statt sie nur auf einem Bildschirm anzuschauen. Die 35-Jährige feiert das Fest der Liebe ganz romantisch mit ihrer Familie in den verschneiten Bündner Bergen. Traditionell gibt es ein Fondue Chinoise. «Mit vielen Saucen und ebenso vielen Chips», sagt Pesko lachend. Und natürlich singen sie Weihnachtslieder, «auch wenn das nicht unbedingt zu unseren Stärken gehört...»  Marcel Noecker / SI