Miss Schweiz 2011 So sexy zeigte sich Ex-Kandidatin Michelle noch nie!

Für das Miss-Schweiz-Krönchen reichte es nicht ganz. Nichtsdestotrotz will Michelle Koch nun als Model durchstarten. Dafür verzichtet die Aargauerin auf eine 100-Prozent-Stelle. Und posiert für erotische Bilder vor der Kamera.

Schon für das SI-online-Video im Vorfeld der diesjährigen Miss-Schweiz-Wahl schlüpfte Michelle Koch, 20, in die Rolle einer sexy Lady. Doch für ihre neusten Bilder liess sie noch mehr Hüllen fallen: Teils nur in Strumpfhosen bekleidet räkelt sich die Aargauerin vor der Kamera. Ihren blanken Busen verdeckt sie mit ihren Händen oder Haaren. Auf anderen Fotos raucht sie lasziv eine Zigarette. «So freizügig habe ich mich noch nie vor der Kamera gezeigt», gesteht die Ex-Miss-Schweiz-Kandidatin. Und betont: «Dabei handelte es aber um ein sehr professionelles Shooting!» Nach den ersten Hemmungen habe sie sich immer wohler in ihrer Rolle gefühlt.

Ganz anders ihr Freund, 23, mit dem sie nach einem vorübergehenden Liebes-Aus seit Kurzem wieder offiziell liiert ist: «Verwundert» sei er im ersten Moment gewesen, erzählt Michelle. Inzwischen habe sich das aber gelegt. «Ihm gefällt das Endprodukt. Und man sieht ja auch nicht alles darauf - das war mir sehr wichtig. Nur er soll mich ganz nackt sehen dürfen.»

Die sexy Bilder sind für ihre Mappe bei der Model-Agentur Scout entstanden. Dank ihnen will Michelle nun möglichst viele Bookings einheimsen. Seit der Miss-Schweiz-Wahl Ende September, bei der sie die Krone Alina Buchschacher überlassen musste, hätten sich nämlich erst «zwei, drei Aufträge» für sie ergeben. Das soll sich nun ändern. Michelle setzt künftig auf die Karte Model, verzichtet dafür auf eine Vollzeitstelle in ihrem erlernten Beruf als Medizinische Praxis-Assistentin. Ab November wird sie in einem 40-Prozent-Pensum für ein grosses Kleidergeschäft tätig sein - «daneben will ich modeln».

Die Chancen stehen gut, immerhin hat der bekannte Modelscout Peyman Amin, der schon an der Seite von Heidi Klum «Germany's Next Topmodel» suchte, sein Interesse an ihr bekundet. «Ich finde Michelle Koch am besten, weil sie im Vergleich zu den anderen die grösste Ausstrahlung auf dem Foto zeigt», sagte er im Vorfeld der Miss-Schweiz-Wahl gegenüber SI online. Und: «Bitte richten Sie Michelle aus, dass ich gerne mehr von ihr sehen würde. Vielleicht wäre sie eine Kandidatin für meine Agentur PARS Managment.» Noch habe sich Michelle zwar nicht bei Peyman gemeldet. «Aber mit diesen neuen Bildern werde ich das nun ganz bestimmt tun», versichert sie. 

Auch interessant