Christina Surer So süss ist Baby Emily Grace

Die Geburt ihrer Tochter sei der ergreifendste Moment ihres Lebens gewesen. Heute, elf Wochen später, zeigt Christina Surer zum ersten Mal ihren Goldschatz und sagt: «Ein Kind ist das schönste Geschenk, das ein Mensch erhalten kann.»

Emily Grace hat den Valentinstag knapp verpasst. Am 15. Februar 2013 erblickte sie um 8.01 Uhr in der Zürcher Hirslanden Klinik das Licht der Welt und machte damit ihre Eltern Christina Surer, 39, und Martin Tomczyk, 31, zu den glücklichsten der Welt. «Es war sehr emotional. Wir hätten die ganze Welt umarmen können.»  

Eigentlich war der Geburtstermin der Kleinen auf ein paar Tage später festgesetzt, doch der Nachwuchs der beiden Rennfahrer hatte es eilig. Dieses Kind hat schliesslich Tempo im Blut! Der frischgebackene Papa hätte sich von Anfang an rührend um Emily Grace gekümmert, erzählt Christina Surer gegenüber der «Schweizer Illustrierten».

Dass sich ihr Leben von einem Tag auf den anderen komplett verändert hat, nimmt Christina Surer gelassen. Sie habe sich schliesslich «lange und gut» auf ihre neue Rolle als Mutter vorbereitet. «Ich habe viel gelesen in manchen schlaflosen Nächten während der Schwangerschaft.» Aber auch das Internet - sowie ihre beiden Familien - hätte ihr in der Theorie weitergeholfen. Die Praxis erlebt sie jetzt. Und diese Erfahrung möchte sie um nichts in der Welt missen.

Wie Christina Surer ihre ersten Wochen mit Emily Grace schildert, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der «Schweizer Illustrierten» Nr. 19 vom 6. Mai 2013 - oder auf ihrem iPad.

Auch interessant