Christa Rigozzi «So wird meine Traumhochzeit»

Die Miss Schweiz 2005 im Hochzeitsfieber: Christa Rigozzi plaudert in der aktuellen «Schweizer Illustrierten» aus dem Nähkästchen und verrät, wie der schönste Tag in ihrem Leben aussehen wird.
Giovanni trägt seine Christa auf Händen.
© Sven Thomann / Blicksport / RDB Giovanni trägt seine Christa auf Händen.

Christa Rigozzi, 26, wird Giovanni Marchese, 32, heiraten, noch dieses Jahr. Wann genau und wo, dazu hüllt sich die temperamentvolle Tessinerin allerdings in Schweigen. Umso mehr aber weiht sie die «Schweizer Illustrierte» ein,wie sie sich ihre Hochzeitsträume ausgemalt hat: in den zartesten Farben.

Weiss muss nicht nur der Brautstrauss sein – Christa denkt dabei ein Rosen oder Orchideen –, auch die Traumrobe wird ganz traditionell sein. Weiss, dezent mit Perlen verziert, schulterfrei und mit Schleppe. Miss-Schweiz-Designerin Lisbeth Egli wird ihr Kleid entwerfen, das Bald-Ehemann Giovanni erst in der Kirche zu sehen bekommt.

Ganz nach Tradition – die ist der Blondinen sehr wichtig. So überreicht sie den Hochzeitsgästen ein kleines Säckchen mit fünf Mandelbonbons als Geschenk und die Hochzeitstorte wird fünf- oder sieben-stöckig, in jedem Fall «muss es eine ungerade Zahl sein». Christas Onkel, ein Chef-Patissier, wird sich um die Kalorienbombe kümmern.

Auch die Eheringe haben sich Christa und Giovanni schon ausgesucht. Die Devise hier: Hauptsache dezent. Sie wird einen mit kleinen Diamanten besetzten «Tiffany's»-Ring aus Weissgold tragen, er ein dazu passendes, aber schlichteres Modell. Beide Ringe ziert eine Gravur: Bei ihr «Gio», bei ihm «Chri».

Wenn an der Hochzeit das letzte Glas geleert, der Hunger gestillt und das Tanzbein müde ist, werden sich die Frischvermählten in ihre Hochzeitssuite verziehen – und spätestens dann feststellen, dass ihr Traum einer Traumhochzeit Wirklichkeit wurde.

Die 20 Geheimnisse zu Christas Märchenhochzeit lesen Sie in der «Schweizer Illustrierten» Nr. 17 vom 26. April 2010.

Auch interessant