Gian Simmen Söhnchen Nummer drei ist da!

Eigentlich war die Geburt von Jamin Fadri erst auf Anfang Juni geplant. Doch der jüngste Spross von Gian Simmen konnte es kaum erwarten, das Leben des einstigen Snowboarders komplett zu machen.
Der Snowboarder wird wieder Vater!
© SI Viel Action für Gian und Petra Simmen: Baby Jamin Fadri ergänzt seit Ende April die Rasselbande um Florin, 2, und Nicolin, 5.

Jetzt geht es noch turbulenter zu und her im Leben von Gian Simmen. Der 36-jährige Halfpipe-Gold-Gewinner von Nagano wurde kürzlich zum dritten Mal Vater eines Jungen. Obwohl Jamin Fadri sechs Wochen zu früh per Kaiserschnitt auf die Welt geholt werden musste, gehe es ihm gut, wie der Bündner vom «Sonntagsblick» zitiert wird: «Am 25. April erblickte Jamin Fadri gesund und munter das Licht der Welt. Wir sind überglücklich.» 

Keine Selbstverständlichkeit, wie er und seine Frau Petra, 35, wissen. Erst vor drei Jahren haben sie ihre ungeborene Tochter im achten Monat verloren. Am 6. Mai 2010 spürte Petra, dass etwas nicht stimmte. Die Plazenta hatte sich abgelöst und Jonina kam tot zur Welt. Ein unvorstellbarer Schmerz, wie Gian Simmen damals der «Schweizer Illustrierten» schilderte. Umso schöner, dass die Familie jetzt mit Kinder Nummer drei komplett ist.

Dass auch die beiden älteren Söhne Niculin, 5, und Florin, 2, stolz auf den Familienzuwachs sind, zeigt sich im Umgang mit ihrem kleinen Bruder: «Sie kümmern sich hinreissend um Jamin, wollen immer schöppele», erzählt Simmen. Doch dem ganzen Trubel um seine Ankunft kann dem ausgeglichenen Knirps nichts anhaben: «Am zufriedensten ist er, wenn es um ihn herum richtig laut zu- und hergeht.» Es sei herrlich, die drei Geschwister zusammen zu beobachten. «Wir sind gespannt, was für Überraschungen diese drei Schlingel uns in Zukunft bringen.»

Auch interessant