Stanislas Wawrinka Seine Tochter muss ihn leiden sehen

Die vierjährige Alexia ist Stanislas Wawrinkas Ein und Alles - und seine Energiespenderin. Am Mittwochabend aber half auch sein grösster Glücksbringer nichts: Papa Stan musste eine herbe Niederlage einstecken.

Der Start in den Tennisknüller gegen Novak Djokovic, 27, gelang Stanislas Wawrinka, 29, am Mittwoch noch. Es schaute alles nach einem vielversprechenden Match aus. Doch dann folgten schwierige Minuten an den ATP Finals in London - bis zur Niederlage nach einer Stunde. Der Schweizer unterlag dem Serben mit 3:6 und 0:6. Seine Tochter Alexia, 4, sass mit Mama Ilham, 40, in der VIP-Box und konnte nur zuschauen.

Alexia ist Wawrinkas grösster Stolz im Leben. «Ein Kind bedeutet zwar viel Arbeit. Aber dann gibt es die kleinen Momente, wo meine Tochter mich anlächelt, mir irgendetwas gibt. Das gibt die Kraft für alles», sagte das Tennis-Ass einst in der «Schweizer Illustrierten». Für das Spiel gegen Djokovic aber reichte die Kraft nicht aus. Und das ausgerechnet dann, wenn seine Tochter mal in den Rängen sitzt.

Während Roger Federer, 33, seine Familie während des Tennis-Jahres immer um sich hat, ist «Stan The Man» meist ohne Entourage unterwegs. «Andauernd mitzureisen wolle er Alexia nicht zumuten. «Nach einigen Tagen im Hotel weint sie und will nach Hause.» Nach dem Davis Cup aber kann er sich wieder voll und ganz auf Frau und Kind konzentrieren, wenn auch nur für kurze Zeit. Denn die nächste Tennissaison beginnt bereits wieder Ende Dezember.

Auch interessant