Den Glauben an die grosse Liebe verloren Stéphanie Berger ist wieder Single

In ihrem Leben musste Stéphanie Berger bereits einige Rückschläge einstecken - beruflich wie privat. Im Gespräch mit der «Glückspost» zieht sie Bilanz und macht ein trauriges Geständnis.
Stéphanie Berger Ex-Miss-Schweiz Komikerin
© RDBBlick/Stefano Schröter

Mit der Liebe will es nicht klappen: Stéphanie Berger ist wieder Single.

Vor über 20 Jahren wurde Stéphanie Berger als Miss Schweiz über Nacht bekannt. Mit der Karriere als Sängerin und Schauspielerin wollte es dennoch nicht richtig klappen. Immer wieder musste sie um Anerkennung kämpfen. Heute ist sie erfolgreich als Komikerin unterwegs, tourt zurzeit mit ihrem Programm «Höllelujah!» durch die Schweiz. Doch nicht nur beruflich musste die 38-Jährige einstecken. Auch in Liebesdingen hatte Berger Pech.

2012 liess sie sich von ihrem Ehemann, mit dem sie Sohn Giulien, 6, hat, scheiden. Seither hat sie das grosse Liebesglück nicht mehr gefunden. Im vergangenen November verkündete Stéphanie Berger zwar noch: «Ich habe jemanden kennengelernt, es ist allerdings noch ganz frisch.» Die Beziehung hat jedoch nicht gehalten, wie sie im Gespräch mit der «Glückspost» verrät. «Ich bin Single, und das ist okay», sagt sie. Mittlerweile habe sie das Gefühl, ein Auslaufmodell zu sein. Und sie gesteht: «Den Traum von der grossen Liebe habe ich ehrlich gesagt begraben.»

Eine Beziehung zum Glücklichsein braucht die Miss Schweiz 1995 jedoch nicht, wie sie betont. Liebe bekommt sie von den Menschen in ihrem Umfeld und ihrem Sohn. Über Giulien schwärmt sie: «Er hat wie ich viel Energie, ist aber auch sehr sensibel. Er ist so eine gütige Seele, kümmert sich wahnsinnig um seine Mitmenschen und hat einene ausgeprägten Gerechtigkeitssinn.»

Auch interessant