«Zuracaroh» schrammt knapp am Sieg vorbei St. Gallerin wird Zweite bei «America's got Talent»

Sie waren so kurz davor, ihren grössten Triumph zu feiern. Die Tanzgruppe «Zurcaroh» mit der St. Gallerin Nathanya Köhn hat nur ganz knapp den Sieg bei «America's got Talent» verpasst.
Zuracroh
© Instagram/zurcaroh

Die Akrobatik-Gruppe «Zurcaroh» rund um Nathanya Köhn (3. von links).

 

Eine magische Show boten die 48 Tänzerinnen und Tänzer von «Zuracaroh» am Mittwoch im Finale von «America's got Talent». Die Gruppe aus dem österreichischen Vorarlberg begeisterte Juroren wie Heidi Klum, 45, und Publikum gleichermassen. Die Menge tobte, rastete aus und applaudierte beim Anblick der akrobatischen Darbietung. 

Die aussergewöhnlichen Talente von «Zuracaroh» sind zwischen 7 und 40 Jahre alt. Mitten unter ihnen tanzt die 25-jährige St. Gallerin Nathanya Köhn. Die ehemalige Sportlerin in Rhythmischer Gymnastik machte sich gemeinsam mit ihren Kolleginnen und Kollegen auf in die USA, um den Traum von einer eigenen Show in Las Vegas zu erfüllen. Diese winkt nämlich dem Sieger von «America's got Talent». 

Video: «Zuracaroh» begeistern das Publikum

Jurorin Mel B., 43, war sich sicher: «Ihr werdet diese Show gewinnen!» Doch leider wollte es das amerikanische Publikum anders: Per Telefonvoting kürten sie den Zauberer Shin Lim zum Gewinner und die Tanztruppe musste sich mit dem zweiten Platz zufriedengeben.

Video: Shin Lim, der Sieger von «America's got Talent» 

Doch schon wenige Stunden nach ihrem Auftritt konnte Nathanya Köhn ihre Emotionen schon wieder in positive Worte zusammenfassen. Gegenüber SRF3 sagt sie: «Ich fühle mich supergut. Es ist ein unglaubliches Gefühl. Wir haben zwar nicht gewonnen, aber sind Zweite geworden und das ist mega genial. Wir haben die ganze Erfahrung hier so genossen und gehen mit ganz viel schönen Erlebnissen im Gepäck heim.»

Auch interessant