Andreas C. Studer «Studi» ist der schönste TV-Koch

Welch eine Ehre für den Schweizer Fernseh-Koch Andreas C. Studer: Er zählt zu den beliebtesten TV-Köchen Deutschlands und ist als Tüpfelchen auf dem «Studi»-I auch noch der attraktivste. SI online sprach mit dem glücklichen Gewinner.

Andreas C. Studer weilt er gerade in den Ferien in Thailand, als er die Neuigkeiten erfährt: In einer Umfrage wählten 11'500 Deutsche den Schweizer zum attraktivsten TV-Koch Deutschlands. «Ich habe laut lachen müssen, mindestens 20 Minuten», verrät der 43-Jährige SI online.

Kein Wunder, dass «Studi» regelmässig Fanpost erhält. «Es waren sogar schon Heiratsanträge dabei. Sogar Männer schreiben mir», schmunzelt er und ergänzt: «Das Verrückteste, das ich aber je erhalten habe, war ein Buch, das eine Frau für mich geschrieben hat. Ich spielte darin die Hauptrolle, wir heirateten sogar und bekamen Kinder, die ich natürlich jeden Abend bekochte.» Dass Studi sich nicht zu Frauen hingezogen fühlt, wusste die Dame aber anscheinend nicht.

Apropos Liebe, die geht ja bekanntlich durch den Magen. Und dafür empfiehlt der gebürtige Interlakener: «Crevetten mit Vanille und Chili anbraten, einen Spritzer Limonensaft hinzufügen und fertig. Alles aphrodisierende Zutaten.»

So attraktiv Studi jedoch auch sein mag. In der Gesamtwertung der Studie, die auch die Kreativität, Glaubwürdigkeit, Kompetenz und den Unterhaltungswert von 30 TV-Köchen unter die Lupe nahm, landet er «nur» auf Platz 9. Restauranttester Christian Rach (Platz 1), Jamie Oliver (Platz 2) und Ralf Zacherl (Platz 3) liegen vor ihm. Frauen kommen in den Top 10 gar nicht vor. Studi weiss auch warum: «Es gibt ganz generell mehr Köche als Köchinnen, was in engem Zusammenhang mit der Familie steht. Sind Kinder da, will die Mutter verständlicherweise nicht bis 23 Uhr arbeiten.»

Auch interessant