Moderationswechsel bei SRF Susanne Wille hört bei der «Rundschau» auf

Das SRF vemeldet einen personellen Wechsel bei der «Rundschau»: Susanne Wille gibt die Vertretung von Moderator Sandro Brotz per sofort ab. An ihre Stelle tritt die renommierte Inlandkorrespondentin Nicole Frank.
Susanne Wille und Sandro Broz Rundschau Moderation
© SRF/Peter Mosimann

Susanne Wille gibt die Moderation ab, weil sie sich auf ihre strategische Projektarbeit für die Neuausrichtung der Newssendungen und ihre Arbeit bei «10vor10» fokussieren möchte.

Susanne Wille kehrt der «Rundschau» den Rücken. Die erfahrene Moderatorin wird in Zukunft nicht mehr die Stellvertretung von Hauptmoderator Sandro Brotz, 48, sein. Laut einer Mitteilung von SRF gibt Wille diese Aufgabe ab, weil sie sich auf die strategischen Aufgaben bei der Neuausrichtung der Newssendungen und auf ihre Arbeit beim Nachrichtenmagazin «10vor10» fokussieren möchte.

Neben der Moderation von «10vor10» und der grossen Wahlsendungen führt die 43-Jährige zusammen mit Sandro Brotz weiterhin vier Mal im Jahr durch den «Rundschau talk».

Demnach übernimmt ab sofort Nicole Frank die Moderationsvertretung von Brotz. Die 42-Jährige kennt man als Inlandkorrespondentin und Bundeshausredaktorin. Fünf Jahre berichtete sie fürs Schweizer Fernsehen aus der Zentralschweiz bevor sie im Sommer 2016 in die TV-Bundeshausredaktion von SRF wechselte. Vor ihrer Tätigkeit fürs Fernsehen arbeitete die promovierte Literaturwissenschaftlerin über zehn Jahre für Radio SRF. Sie war unter anderem am Aufbau des Informationskanals Radio SRF 4 News beteiligt und moderierte die Frühsendung «HeuteMorgen».

Auch interessant