Das Exklusiv-Selfie zur Wette So entstand der «Welcome to SVP»-Song

Witzig, selbstironisch, unpolitisch! Die SVP überrascht mit ihrem Wahlkampf-Song. Dahinter steckt eine Wette zwischen Nationalrat Thomas Matter und Parteichef Toni Brunner. Jetzt verraten sie ihren Wetteinsatz und präsentieren Blochers erstes Selfie.
Christoph Blocher Villa Herrliberg SVP-Song Wahlen 2015
© ZVG

Eine Rarität! Das erste und einzige Selfie von Christoph Blocher.

Christoph Blocher schneidet im Garten mit einer Nagelschere Gras, Roger Köppel liest auf dem WC die WoZ, Ueli Maurer fährt auf dem Bundesplatz mit einem Papierflieger im Gepäck Velo, und Thomas Matter wäscht Geld. Der Song «Welcome to SVP» ist eine doppelte Premiere: Erstmals inszeniert sich eine Partei im Wahlkampf selbstironisch und unpolitisch. Und als die Idee fürs Video entsteht, knipst SVP-Doyen Christoph Blocher sein erstes und einziges Selfie in seinem Leben.

Die Geschichte dahinter: Der Zürcher SVP-Nationalrat und Unternehmer Thomas Matter lädt im Juni bei sich daheim in Meilen ZH zum Grillabend ein. Mit dabei: Parteipräsident Toni Brunner, «Weltwoche»-Verleger Köppel, Fraktionschef Adrian Amstutz, Nationalrat Thomas Aeschi und Blocher. «Eine gesellige Runde, wir hatten eine super Stimmung», sagt Matter. Der Gastgeber grilliert Würste und, er ist ein grosser Musikliebhaber, spielt auf seiner Anlage ein paar seiner Lieblingslieder.

Brunner witzelt, er solle doch mal für die SVP einen Song als «DJ Tommy» machen. Matter geht die Wette ein: Er muss alle Anwesenden plus Bundesrat Maurer dazu bringen, in einem Musikvideo mitzuspielen. «Ich habe nicht geglaubt, dass er das schafft. Aber es zeigt, wie die SVP funktioniert und dass wir es bei aller politischen Ernsthaftigkeit oft lustig haben», sagt Brunner. Blocher will diesen Moment festhalten. Er habe schon oft von diesen Selfies gehört, jetzt wolle er mal selber eines machen. Was er mit Aeschis Smartphone dann auch tut.

Inzwischen hat es «Welcome to SVP» in die Hitparade geschafft, auf Youtube wurde es rund 650’000 Mal geklickt. «Mit einem solchen Erfolg haben wir nie gerechnet», freut sich DJ Tommy (Matter). Er hat den Song getextet, produziert und alles organisiert - auch das Okay von DJ Antoine (der Song ist eine Anlehnung an sein «Welcome to St. Tropez») und die Gruppenaufnahmen mit Blocher, Maurer & Co. und jungen Tänzerinnen in einer Fabrikhalle in Oerlikon. «Wir haben bis 2 Uhr morgens produziert», sagt Matter. Dass sich die SVP im Video selber auf die Schippe nimmt, ist Konzept. Und dass Tommy nun als DJ durchstartet? «Das ist nicht vorgesehen, aber sag nie nie.»

Am Samstagabend, 10. Oktober, wird DJ Tommy jedenfalls wieder auflegen - an der Party «Welcome to SVP» im Club Villa in St. Gallen, zusammen mit «DJ Black Sheep» (Toni Brunner) und «DJ Lucky Luke» (Nationalrat Lukas Reimann). Matter hat die Wette also gewonnen. Aber bei welchem Wetteinsatz eigentlich? Bauer Brunner wird nun einen Tag lang in Matters Bank die «Empfangsdame» spielen. Umgekehrt wäre es weit schlimmer gewesen: Matter hätte auf Brunners Hof am Morgen früh die Kühe melken müssen...

Auch interessant