Zoe Torinesi & Max Loong Das Moderatoren-Duo über Clubs, Abstürze & lange Nächte

Sie präsentierte einst eine Sendung rund um die DJ-Szene, er ist Mitbesitzer eines Clubs: Wenns ums Thema Nightlife geht, sind Zoe Torinesi und Max Loong Experten. Am Samstag führen sie gemeinsam durch die Verleihung der vierten Swiss Nightlife Awards im Zürcher Komplex 457. SI online verraten sie, wies um ihr eigenes Ausgehverhalten steht. Wie sie ihre Tanzkünste einschätzen. Und mit wem sie gerne mal feiern würden.
Zoe Torinesi und Max Loong Moderatoren Swiss Nightlife Award
© Christian Dancker

Ausser Rand und Band: Am Samstag werden zum vierten Mal überragende Persönlichkeiten aus dem Schweizer Nachtleben geehrt. Zoe Torinesi und Max Loong stehen als Moderatoen-Duo im Einsatz.

MEIN LIEBLINGSDRINK:
Zoe Torinesi, 32: Ich liebe Bloody Mary - Wodka und Tomatensaft mit Tabasco, Salz, Pfeffer und einer Selleriestange. Ich nenne das einen Erlebnisdrink, weil er scharf und schön würzig ist.
Max Loong, 33: Das hängt immer von der Stimmung und der Situation ab. Ich mag Bierchen im Sommer, Single-Malt-Whisky in der Männerrunde und Champagner zum Feiern.

IN DIESEM CLUB TRIFFT MAN MICH AN:
Loong: Natürlich in meinem eigenen, dem «Supperclub» in Los Angeles. Oder dann im «Ku De Ta» in Singapur. In Zürich mag ich das «Plaza».
Torinesi: Ich bin nicht mehr allzuoft am Clubben. Im Sommer bin ich viel im «Ushuaïa» auf Ibiza - einer wunderschönen Open-Air-Location, wo die Party von 12 Uhr mittags bis 12 Uhr nachts steigt. In Zürich mag ich das «Kaufleuten» oder den «Club Bellevue».

DIESER SONG GEHT IN DER DISCO IMMER:
Loong: Je nach Party. Bei elektronischer Musik: Niki & The Dove mit «Mother Protect», der Goldroom-Remix. Aber mein Allzeit-Klassiker im Pop-Bereich ist Michael Jacksons «Off The Wall».
Torinesi: «Kiss» von Prince. Da fühlt man sich irgendwie sexy auf dem Dancefloor.

BEI DIESEM SONG HÖRT HINGEGEN DER SPASS AUF:
Torinesi: Bei «Sexy Bitch» von Akon und David Guetta. So ein blödes Lied! Und irgendwie verstehe ich auch immer «Sexy Fish». Der Song hat null Stil.
Loong: «Macarena» von Los Del Rio geht gar nicht!

MEIN TANZSTIL:
Loong: Nüchtern ist er eher schlecht. Nach ein paar Drinks hingegen extrem gut.
Torinesi: Bei mir kommts ganz drauf an, wie weit fortgeschritten der Abend ist. Um 22 Uhr im Club: Stil «scheues Rumgetänzel». Um 2 Uhr morgens: «wilder Ausruckstanz»!

SO LANGE ICH BRAUCHE ICH VOR DEM AUSGEHEN VOR DEM SPIEGEL:
Torinesi: Für Duschen, Eincremen, Haare strecken und Make-up benötige ich etwa eine Stunde und zehn Minuten. Aber ich geniesse dieses Ritual auch und lasse mir Zeit. Am schönsten ists, dabei noch mit einer Freundin quatschen zu können.
Loong: Ich brauche weniger lange. Duschen, Kleider anziehen - und ready. Das dauert nur etwa eine Viertelstunde.

DIESE CLUBNACHT WERDE ICH MEIN LEBEN LANG NICHT VERGESSEN:
Loong: Die After-Partys in der Amber-Lounge nach meinen Moderationen am Formel-1-Nachtrennen in Singapur sind legendär.
Torinesi: Als Teenie bin ich mit meiner Freundin nach Zürich an eine Cluberöffnung gefahren. Wir fandens aber langweilig da, nur fuhr dummerweise kein Zug mehr zurück. Wir hatten dann die glorreiche Idee, per Autostopp zurück nach Solothurn zu kommen. Das Ehepaar, das uns mitnahm, schmiss uns beim Ausfahrts-Schild vier Kilometer vor Solothurn aus dem Wagen. Da standen wir in der Kälte und in der Dunkelheit an der Autobahn. Drei tamilische Rosenverkäufer erbarmten sich uns und nahmen uns am Ende in die Stadt mit. Ich bekomme heute noch Gänsehaut, wenn ich daran denke, wie blöd und gefährlich das war.

MIT DIESER PERSON WÜRDE ICH GERNE MAL FEIERN UND ÜBER DEN DURST TRINKEN:
Torinesi: Mit Roman Kilchsperger. Ich bewundere ihn nicht nur als Moderator, mit ihm auf den Putz zu hauen wäre sicher total lustig. Ich mag seinen Humor. Seine Frau Tami dürfte aber auch mitkommen.
Loong: Mit George Clooney. Ich hatte allerdings schon öfters die Möglichkeit, mit interessanten Menschen eins zu trinken.

MEIN BISHER GRÖSSTER ALKOHOLABSTURZ:
Loong: No comment!
Torinesi: Das war bei einem Trinkspiel als Teenager. Ich wurde ziemlich übermütig und hab mich total überschätzt. Allzu sehr gehe ich nicht ins Detail - nur so viel: Ich fühlte mich hundsmiserabel und sass wohl drei Stunden lang draussen an der Kälte. Seitdem ist mir das nie mehr in diesem Ausmass passiert.

MEIN HEUTIGES AUSGEHVERHALTEN:
Loong: Die Kadenz hat abgenommen. Die Intensität ist stetig.
Torinesi: Ich gehe noch etwa einmal im Monat aus, öfter nur im Sommer auf Ibiza. Aber das sind dann meistens Tages-Partys. Ein perfekter Samstagabend sieht für mich inzwischen so aus: mit Freunden zu Hause oder auswärts essen, Wein trinken, reden oder auch mal eine Spielrunde veranstalten - das ist spassig! Aber wenn ich dann mal in einen Club gehe, dann tanze ich auch richtig ab...

MEIN GEHEIMTTIP GEGEN DEN FIESEN KATER DANACH:
Torinesi: Sich am Abend etwas zügeln. Und falls das nicht klappt: aufstehen und einen grossen Teller Spaghetti essen. Danach gehts besser.
Loong: Wenn ich den hätte, wäre ich jetzt steinreich!

Swiss Nightlife Award: Samstag, 1. Februar 2014, im Komplex 457. Anschliessend After-Show-Party.

Zoe Torinesi und Max Loong Moderatoren Swiss Nightlife Award
© Christian Dancker

Willst du mich mit diesem Award heiraten? Zoe Torinesi und Max Loong haben auch schon die Street Parade zusammen moderiert. Privat ist sie seit Jahren mit DJ Andrea Oliva liiert, er ist seit Kurzem mit Filmproduzentin Sepideh Haftgoli zusammen.

Auch interessant