1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Tanja Gutmann zmörgelet mit ihrem Ex am Valentinstag

Doch ihr Date hat sie mit einem anderen

Am Valentinstag zmörgelet Tanja Gutmann mit ihrem Ex

Seit der Trennung von ihrem Verlobten will es bei der Ex-Miss-Schweiz nicht mehr recht klappen mit der grossen Liebe. Trotzdem verbringt Tanja Gutmann gleich mit zwei ganz wichtigen Männern den heutigen Valentinstag.

Tanja Gutmann Ex-Miss-Schweiz
Tanja Gutmann und ihr Verlobter Siro Micheroli trennten sich im Frühling 2016 nach rund sieben Jahren Beziehung. Instagram/tanja_gutmann

Manchen Singles ist am Valentinstag traurig zumute, nicht so Tanja Gutmann, 41! Die Ex-Miss-Schweiz und Moderatorin nimmt es gelassen, wie sie auf Anfrage von SI online sagt: «Hätte ich heute früh nicht eine SMS bekommen mit ‹Happy Valentine's Day›, hätte ich gar nicht gemerkt, dass heute der Tag der Liebe ist.» Am 14. Februar solo zu sein, mache sie nicht traurig, so Gutmann.

«Wir haben gemeinsam gefrühstückt»

Seit der Trennung von ihrem Ex-Verlobten Siro Micheroli, 45, im Frühling 2016 wohnt und lebt sie mit dem gemeinsamen Sohn Ian, 4, alleine in Solothurn. In den heutigen Valentinstag sind sie und ihr Bub aber zu dritt gestartet. «Ians Papi hat uns besucht und wir haben gemeinsam gefrühstückt», erzählt Gutmann. Auch wenn die Liebe nicht mehr da ist, verstehen sie und Micheroli sich immer noch: «Wir sind gute Freunde, die zusammen ein Kind haben.»

BDT_20181217_Tanja Gutmann
Starkes Team: Für Tanja Gutmann ist Sohn Ian die wichtigste Bezugsperson im Leben. Instagram/Tanja Gutmann

Damit Ian nicht nur bei seinem Mami aufwächst, sondern auch seinen Papi regelmässig sieht, haben seine Eltern die Betreuung aufgeteilt. Jede zweite Woche ist Ian von Freitag bis Dienstag bei seinem Vater. «In den anderen Wochen kommt Siro jeweils einen Tag zu uns, um hier in Solothurn auf Ian aufzupassen, während ich arbeiten gehe.» Überhaupt seien sie beide sehr flexibel, was den Abtausch der Kinderbetreuungstage angeht.

Galerie: Unsere Missen seit 1977

Galerie aller Schweizer Missen seit 1977

Endet die Ära Miss Schweiz mit Jastina Doreen Riederer?

Daniela Haeberli Miss Schweiz 1977
Miss Schweiz 2018 Jastina Doreen Riederer
Miss Schweiz 2015 Lauriane Sallin Gewinnerin (tote Schwester)
2018: Jastina Doreen Riederer aus dem Kanton Aargau. Im Januar 2019 gab die Miss-Schweiz-Organisation bekannt, dass die Spreitenbacherin «per sofort freigestellt» ist und ihr der Titel aberkannt wird. Das ist das erste Mal in der Geschichte der Schweizer Schönheitsköniginnen. Keystone

«Ian ist mein Valentinstags-Date»

Das zeigt sich auch heute Donnerstag. Nach dem Brunch hat Gutmann einen geschäftlichen Termin. Derweil gehe ihr Ex, der als Produzent und Regisseur arbeitet, mit Ian auf dem Balmberg Skifahren. «Mein Sohn liebt den Schnee. Am Nachmittag löse ich Siro ab und übernehme. Ian ist also mein Valentinstags-Date», sagt Gutmann schmunzelnd.

Tanja Gutmann Ex-Miss-Schweiz und Sohn Ian
Den Valentinstag 2019 verbringt Tanja Gutmann mit Sohn Ian auf der Skipiste. Instagram/tanja_gutmann

Im März 2018 wollte der kleine Mann seiner Mama einen Mann suchen, weil er sich ein Geschwisterchen wünscht. Hegt Ian immer noch diesen Wunsch? «Ja, er möchte sehnlichst eine Schwester. In unserem Alltag gibt es immer wieder Situationen, wo er Anspielungen dazu macht», sagt Gutmann. Die Moderatorin kann dieses Verhalten nachvollziehen. «Ich denke, das geht vielen Einzelkindern so.»

Sie rechnet nicht mehr mit einem zweiten Kind

Auch Gutmann träumte früher von einer Familie zu viert. «Ich hätte sehr gerne zwei Kinder gehabt.» In Anbetracht der Umstände gehe sie aber davon aus, dass Ian ein Einzelkind bleiben wird. «Ich bin Single und werde im April 42 Jahre alt. Da bin ich realistisch, was die Familienplanung angeht.» Selbst wenn sie in naher Zukunft den Richtigen finden würde, wäre Gutmann vorsichtig: «Es müsste wirklich alles stimmen und auch der Mann müsste natürlich ein Kind wollen.»

Viel Zeit für Dates hat die hübsche Brünette nicht. «Meine Prioritäten liegen auf Kind, Job und Ausbildung.» Die frühere Schauspielerin lässt sich an der Universität Salzburg in Österreich zum akademischen Mentalcoach ausbilden. «Es ist sehr spannend, aber neben Ian und meinen diversen beruflichen Engagements sehr intensiv. Daher habe ich weder die Zeit noch die Energie, um auszugehen und einen Mann kennenzulernen.»

Von Sarah Huber am 14. Februar 2019