Der Wetterfrosch zieht zu seinem Partner «Meteo»-Mann Kleiber wandert für die Liebe aus

Nach elf Jahren trägt ihn der Westwind davon: «Meteo»-Mann Thomas Kleiber sagt der Schweiz Adieu und baut seine Zelte bei seinem Freund in Kanada wieder auf. Dort kann er sich vorstellen, bald Papa zu werden.
Thomas Kleiber
© Keystone

Ihn zieht's nach Kanada: Thomas Kleiber.

Er brachte frischen Wind in die «Meteo»-Sendung - nun zieht ihn diesen weiter, auf ins ferne Kanada. Thomas Kleiber, 47, hat gestern Abend seine letzte «Meteo»-Sendung beim SRF moderiert, bevor ihm ein neues Abenteuer winkt. 

Der frühere Chemiker war seit 2006 auf dem «Meteo»-Dach zugegen: «Elf lange Jahre, die toll waren und in denen ich viel gelernt habe. Aber ich bin jemand, der nach einer gewissen Zeit eine neue Herausforderung braucht», sagt der Moderator gegenüber «Blick»

Galerie: Diese Stars stehen zu ihrer Homosexualität


 

Kleiber will es wissen: Er siedelt nach Übersee um! Ende November zieht der Meteorologe zu seinem Gatten David, 29, einem Umweltwissenschaftler, in die Provinz Québec in Kanada. «David ist Kanadier, lebte bereits ein paar Jahre in der Schweiz», erzählt Kleiber. «Er kam wegen mir hierher. Nun dachte ich, ich drehe den Spiess mal um.»

Mit «Meteo» einen Traum erfüllt

Bei seiner allerletzten Sendung gestern Abend wurde der Moderator von «Meteo»-Redaktionsleiter Thomas Bucheli, 57, live überrascht und gewürdigt. «Mit deinem Abgang verlieren wir nicht nur einen ganz tollen Arbeitskollegen, sondern auch einen leidenschaftlichen Meteorologen und natürlich einen begnadeten Moderator», sagte Bucheli und dankte seinem Kollegen für dessen Engagement. 

Thomas Kleiber Thomas Bucheli
© Screenshot SRF

Au revoir! Thomas Kleiber (l.) wird von seinem Chef Thomas Bucheli (r.) live auf Sendung verabschiedet. Eine schöne Geste!

Berufliche Zukunft noch offen

Womit er sich in Zukunft beschäftigen wird, weiss Thomas Kleiber noch nicht. Vorerst steht «une autre chose» im Vordergrund: «Ich will erst einmal mein Französisch verbessern, um grössere Chancen zu haben. Danach kann ich mir vorstellen, wieder bei einem TV-Sender oder einem anderen Medium als Meteorologe zu arbeiten.»

Thomas Kleiber
© Screenshot SRF

Zum letzten Mal «Meteo»: Kleiber bei seiner Moderation gestern Abend.

Für die private Zukunft hat Kleiber hingegen bereits konkrete Pläne. «David und mein Traum ist es, dereinst ein kleines Haus zu kaufen und ein Stück Land - Platz hat es in Kanada ja genug, und die Preise sind bezahlbar.» Und auch über eine Adoption denkt das Paar nach! «Diesbezüglich ist Kanada ja viel weiter als die Schweiz, die es in dieser Frage leider noch nicht ins 21. Jahrhundert geschafft hat.» Festlegen scheint sich der Zürcher nicht zu wollen. Er sei gespannt, was ihm sein neues Leben alles bringe.

Auch interessant