DJ Energy Tod nach Street Parade - in Armen von Freundin

Roger Beglinger, besser bekannt als DJ Energy, ist am 20. Jahrestag der Street Parade gestorben. Die Todesursache ist noch unklar. Er war schon seit längerer Zeit gesundheitlich angeschlagen.

Der wohl bekannteste Schweizer Trance-DJ lebt nicht mehr. Roger Beglinger alias DJ Energy, 37, ist in der Nacht auf Sonntag gestorben. Die Hintergründe zum Todesfall sind noch unklar.

Am Samstag hätte er im Hallenstadion im Rahmen der Street Parade auftreten sollen. «Ich wurde kurz vor seinem Gig angerufen», so Energy-Macher Arnold Meier gegenüber «20 Minuten Online». «Sein Ersatz-DJ sagte mir, Roger sei auf dem Weg ins Spital.» Am Sonntagnachmittag stand er zudem im Zürcher Club Oxa auf dem Programm. 

Am Samstagnachmittag spielte der DJ noch ein 45-minütiges Set auf der Jubilée-Stage der Street Parade. Danach sei er wegen Unwohlsein nach Hause gefahren, sagt ein langjähriger DJ-Kollege gegenüber SI online. Später sei er in den Armen einer guten Freundin eingeschlafen. Wiederbelebungsversuche blieben zwecklos.

«Es ging ihm schon seit längerer Zeit gesundheitlich nicht gut», weiss sein Kollege. Noch vor rund zwei Wochen habe er ihn ermahnt, mehr auf sich acht zu geben. «Danach führten wir ein intimes Gespräch über den Tod. Ich glaube, Roger spürte, dass es bald Zeit für ihn ist, zu gehen. Dass seine Vorahnung genau am 20. Jahrestag der Street Parade wahr wurde, war wohl Schicksal.»

Trance-Fans haben sich bereits auf Facebook vereinigt und bekunden auf der Fanpage «R.I.P DJ Energy» ihr Mitleid.

DJ Energys Karriere begann 1987 in einem Jugendhaus, wie es auf der Website des Zürcher Oxa-Clubs heisst. In den 90er-Jahren gelang ihm der Durchbruch. Er hatte bislang an jeder Energy-Party aufelegt.

Lesen Sie hier, was die Schweizer DJ-Kollegen Mr. Da-Nos, Toxic und Co. zum Tod von DJ Energy sagen.

Auch interessant