Fiona Hefti In Topform - 4 Wochen nach Geburt!

Es war ihr erster Auftritt nach der Geburt von Sohn Anton: Bei «glanz & gloria» strahlte Fiona Hefti und präsentierte sich mit Traumfigur. Mit SI online spricht die Ex-Miss über ihr Mutterglück.

Wow, Fiona Hefti, 32, muss die besten Gene der Schweiz haben!, dachte sich wohl so manch einer, der am Sonntagabend «g&g weekend» geschaut hat. Erst vor 4 Wochen, am 24. März 2013, brachte die Ex-Miss Sohn Anton zur Welt. Zwar einen Monat zu früh, doch Mutter und Kind geht es bestens. Das beweist Hefti beim ersten TV-Auftritt nach der Geburt eindrücklich, sie trägt enge Hose, lockeres Shirt und strahlt, als wäre sie gerade erst zur Miss gekürt worden. «Das sind die Hormone», sagt sie zu SI online, «so eine Geburt ist ein Wunder, so ein riesiges Glück, das strahlt man sicherlich aus.»

Dass Anton zu früh geboren wurde, habe aber sicherlich einen Einfluss auf den After-Baby-Body, gibt Hefti zu. Aber auch sie habe noch ein paar Kilos zu viel, diese werde sie mit klassischem Rückbildungstraining verlieren - den Beckenboden wieder zu trainieren, sei enorm wichtig. Sich stressen lassen will die Blondine aber nicht. «Stillen und in der Nacht aufzustehen ist Anstrengung genug für mich, ich habe null Energie für Extra-Sport im Moment.»

Hefti, die mit ihrem Mann Christian Wolfensperger nun drei Kinder hat - Juri kam 2008 zur Welt, Polina 2011 -, ist entspannt und weiss: «Der Bauch geht mit der Zeit weg», bei den einen dauere es länger, bei den anderen eben weniger lang. Deshalb ihre Botschaft an die Frauen: «Wir können das! Wir müssen keine Angst vor der Schwangerschaft oder dem Stillen haben.» 

Auch interessant