Alina Buchschacher Tricks sollen ihr an Miss-Universe-Wahl helfen

Am kommenden Sonntag fliegt die Miss Schweiz nach Las Vegas. In ihre vier Koffer packt Alina Buchschacher auch falsche Haarteile und Wimpern - um die Chancen auf den Miss-Universe-Titel zu erhöhen.
Können dieses Lächeln und die langen Haare auch international überzeugen? Alina Buchschacher hofft es. Als amtierende Miss Schweiz vertritt sie unser Land an der Miss-Universe-Wahl.
© David Biedert / davidbiedert.com Können dieses Lächeln und die langen Haare auch international überzeugen? Alina Buchschacher hofft es. Als amtierende Miss Schweiz vertritt sie unser Land an der Miss-Universe-Wahl.

Das wird ihr grösster Auftritt: Am 19. Dezember wird in Las Vegas die neue Miss Universe gekürt und die amtierende Miss Schweiz Alina Buchschacher, 21, kämpft mit. Für die Show hat sich die Bernerin wortwörtlich kräftig vorbereitet. Seit zwei Monaten trainiert sie dreimal pro Woche mit Personal Trainer Niklaus Jud. Auf dem Programm stehen: Joggen, Dehnen, Kraftübungen mit Eigengewicht. «Sogar meine Nase hat jetzt Muskeln», sagt Alina zu SI online. «Es hat ‹hönne gfägt›, aber war auch ‹hönne anstrengend Viel Gewicht hat sie dabei nicht verloren: Insgesamt knapp zwei Kilo, dafür ist ihr Körper nun straffer und fitter.

Den Body für den internationalen Schönheitswettbewerb hat sie nun, den Rest peppt Alina mit kleinen Tricks auf. Neun Haarteile nimmt sie mit, um ihr kinnlanges Haar zu verlängern und voluminöser zu gestalten. «Zudem machen sie meinen Look wandelbarer», sagt sie. Falsche Wimpern für einen auffälligen Blick sind zudem Pflicht. «Eigentlich gehe gar nicht ich an die Wahl», scherzt Alina. Auf einen Push-up-BH oder gar Silikon-Pads verzichtet sie, weil es bei ihr zu extrem aussehen würde.

Nach einem Besuch bei der Kosmetikerin gehts für Alina Buchschacher nun ans Packen - bereits am kommenden Sonntag fliegt nach Las Vegas. In den vier Koffern nimmt sie mit: sieben Paar High-Heels, sechs Abendkleider und drei Cocktailkleider von Mery's, ihr Nationalkostüm designt von Nicolas Aerni und diverse private Kleider und Schuhe.

Alina ist bereit, weiss aber selbst nicht, wie ihre Chancen stehen. «Mein Nachteil ist sicher meine Körpergrösse von 171 Zentimeter. Dafür kann ich es mit meinem Look mit den Südamerikanerinnen aufnehmen. Jedenfalls gebe ich alles.» Ob es reicht, zeigt sich an der grossen Wahlnacht vom 19. Dezember. Dann drücken ihr im Publikum vor Ort auch Freund Fabien sowie ihre Eltern und Schwester Naëla die Daumen. 

Auch interessant