Jennifer Hurschler Trotz Handicap: Bei Option unter Vertrag

Das Jahr könnte für die Drittplatzierte an der Miss-Schweiz-Wahl besser nicht enden. Jennifer Hurschler ist bei der Model-Agentur Option in der Kartei. SI online fragte nach, warum der Zürcherin Erfolg garantiert ist.

Option hat schon Namen wie Julia Saner, Noreen Carmody oder Ronja Furrer gross herausgebracht und sieht auch in ihrem jüngsten Zuwachs grosses Potenzial: Jennifer Hurschler. Die Drittplatzierte an der diesjährigen Miss-Schweiz-Wahl ist neu in deren Kartei aufgenommen worden. «Ich kann es kaum glauben. Es war eine riesige Überraschung für mich», sagt die 24-Jährige gegenüber SI online. Der Deal bedeutet für sie ein Schub in ihrer noch jungen Karriere als Model.

Und diese könnte gemäss Barbara Eberle, 42, von der Agentur rosig aussehen. Jennifer hat ein tolles Gesicht, ein einmaliges Charisma. «Und obwohl wir so viele Models bei uns unter Vertrag haben, ist sie sehr aussergewöhnlich und einzigartig.»

Jennifers Zukunft sieht Eberle vor allem im Werbemarkt. Denn mit ihrem Handicap – einer Körpergrösse von 1,70 Metern – wird sie für Shows oder auf dem internationalen Parkett kaum gebucht werden können. Doch Eberle räumt ein: «Mit ihrem Gesicht und ihrer Ausstrahlung wird sie vielleicht selbst diesen Makel wettmachen können.» Im asiatischen Raum könnte Hurschler zum Beispiel gute Chancen haben, meint die Verantwortliche für Sales & Bookings.

Hätte Hurschler einen Wunsch frei, schwebte ihr ein Job in Amerika vor. Schmunzelnd sagt sie: «Wenn ich wegen meiner Grösse bei Gucci oder Armani nicht genommen werde, dann klappt's hoffentlich vielleicht bei Victoria's Secret.» Dort an der alljährlichen Fashion-Show teilnehmen zu dürfen, ist ihr grosser Traum. Zunächst aber wird sie sich nicht als Model, sondern als Moderatorin behaupten müssen: An der Geburtstagsparty des Vegi-Restaurants «tibits» feiert sie am Mittwochabend Moderations-Premiere.

Auch interessant