Anikó Donath Über die typischen Männer- & Frauenklischees

In ihrem One-Woman-Stück «Cavewoman» nimmt Anikó Donáth so ziemlich jeden Männer-Stereotypen auf die Schippe. SI online hat mit der Schauspielerin den Check gemacht und herausgefunden, wie viel Wahrheit hinter den Vorurteilen steckt. 
Aniko Donath in Cavewoman
© ZVG

In ihrem Comedy-Stück «Cavewoman» steht Anikó Donáth, 42, kurz vor ihrer Hochzeit. Im wahren Leben beschreibt sie ihren Beziehungsstatus als «wechselnd bewölkt». Sie sei so gar nicht wie diese Frau auf der Bühne, die mit sämtlichen Männerklischees konfrontiert wird. Ein Mann, der den Kühlschrank öffnet und verzweifelt das Bier sucht, das direkt vor seiner Nase steht. Ein Mann, der vor dem Fernseher zum Tier mutiert. Ein Mann, der glaubt, Bartstoppeln verschwinden von allein aus dem Lavabo. Alles schon erlebt. SI online wollte von «Expertin» Anikó Donáth wissen, ob die zehn folgenden Klischees über Männer und Frauen ihrer Meinung nach wirklich zutreffen.

1. Männer können nicht zuhören.
Anikó Donáth: «Nicht unbedingt. Ich finde eher, dass Frauen schlecht im Zuhören sind. Du erzählst etwas, und sobald du fertig bist, drückt sie dir ihre Erfahrung auf. Wenn ein Mann einfach da sitzt und nichts sagt, hört er vielleicht sogar zu...»

2. Männer sitzen am liebsten vor dem Fernseher, schauen Fussball und trinken Bier.
«Ein schönes Klischee. Ich glaube, die Männer sind nicht ganz so primitiv - ausser, wenn es um Fussball geht. Dann werden selbst die intellektuellsten Typen zu anderen Menschen. Ich hingegen schaue Fussball nur, wenn Brasilien spielt - wegen den schönen Spielern.»

3. Männer denken den ganzen Tag nur an Sex.
«Frauen auch.»

4. Männer schnarchen. Frauen nicht.
«Das ist wahr und nervt total! Da musste ich auch schon ein wenig Gewalt anwenden - genützt, hat es allerdings nicht.»

5. Männer werden mit den Jahren immer attraktiver, Frauen werden nur älter.
«Das ist wohl ein bisschen so. Aber unfair! Ich setze alles auf die Ausstrahlung. Ich mag zwar Falten auch nicht, aber eine Operation ist schnell sichtbar, und jünger sieht man damit auch nicht aus. Übrigens: Ich kenne auch Männer, für die Runzeln und graue Haare das Ende der Welt bedeuten. Die legen sich dann unters Messer - aber immer nur heimlich.»

6. Frauen können nicht einparken.
«Ich kann das sehr gut. Besser als die meisten Männer.» 

7. Frauen brauchen nur Schuhe, um glücklich zu sein.
«Stimmt nicht. Sie brauchen auch Schuhe, um glücklich zu sein.»

8. Frauen wollen immer über Gefühle und die Beziehung sprechen.
«Klar! Es ist wichtig, dass man verstanden wird. Körpersprache allein reicht nicht aus. Männer drücken sich davor, ganz klar.»

9. Frauen sind ordentlicher als Männer.
«Männer sind viel unordentlicher, das ist so was von wahr. Eine Spezialität von Männern: Sie legen den angeschnittenen Appenzellerstinkkäse unverpackt wieder in den Kühlschrank...igitt!» 

10. Frauen sind immer am Quasseln.
«Ja und das ist wunderschön. Männer, die nichts zu sagen haben, sind öde.»

Sie wollen Anikó Donáth in «Cavewoman» sehen?
Zürich: 30. November im Weissen Wind
Bern: 17. Dezember in Das Zelt
Basel: 18. Januar im Tabourettli
Weitere Daten finden Sie hier.

Auch interessant