Michelle Hunziker Über Eros' Vaterglück: «Es war ein Schock!»

Obwohl sich Eros Ramazotti und die Schweizer Schönheit seit ihrer Trennung gut verstehen, bereitete Michelle Hunziker seine erneute Vaterschaft Mühe. Erstmals spricht sie über die neue Situation als Teil einer Patchworkfamilie.

Anfang August wurde der italienische Sänger Eros Ramazotti, 47, Vater einer Tochter. Zum zweiten Mal. Eros hat bereits ein Kind mit seiner Ex-Frau Michelle Hunziker, 34. Obwohl die beiden ein sehr gutes Verhältnis zueinander pflegen, sagt Hunziker jetzt der italienischen «Vanity Fair» über Eros' erneute Vaterschaft: «Es war ein Schock!» Dass Eros nun eine glückliche Beziehung mit Marica Pellegrini, 23, führt, akzeptiere sie, aber: «Mir ging es nahe, weil er nun noch vor mir ein weiteres Kind hat. Die Geburt von Aurora war das schönste Ereignis meines Lebens. Diese einmalige Erfahrung teilte ich mit Eros. Er erlebte es noch einmal - mit einer anderen.»

Nach der Geburt von Raffaela Maria, so heisst Eros' Tochter, habe Michelle mit Aurora, 14, Gespräche geführt. Sie habe sich in diesem Moment um sie kümmern wollen, sagt Michelle. «Wir machten Hand in Hand einen langen Spaziergang und waren glücklich. Denn wir wussten, dass am Ende der Strasse ein Mädchen auf uns wartet, dass wir willkommen heissen wollten.»

Weitere Kinder zu haben war immer ein Wunsch von Michelle, erzählt sie. Mit jedem Mann, den sie geliebt habe, hätte sie das gewollt. Geklappt hat es nie. Und obwohl sie vor allem in den Ferien einen Mann an ihrer Seite vermisst, kann Hunziker ihrem Single-Dasein etwas Gutes abgewinnen. Eine angebliche Liebschaft mit ihrem Bodyguard Federico dementiert sie: «Ich würde nur etwas mit einem Leibwächter anfangen, wenn es Kevin Costner wäre», erklärt Hunziker und spielt damit auf den Liebesfilm «Bodyguard» an. Mit seinen 26 Jahren sei ihr Federico zu jung. Sie schätze ihn dennoch sehr als ihr Begleiter: «Er hilft mir bei Problemen mit Stalkern.»  

Auch interessant