Miss Earth Schweiz Über Keuschheit: «Sind ein ganz normales Paar!»

Seit vergangenem Samstag trägt Lea Sara Wittwer, 22, aus Bern-Bümpliz den Titel Miss Earth Schweiz. Zuerst war die Freude über die Krone, dann der Frust über die Schlagzeilen. Im Interview mit SI online sprechen Lea Sara und ihr Freund Marco, 22, über ihren Glauben. Und wie dieser fehlinterpretiert werde.

SI online: Sie sind seit dem 2. Juni Miss Earth Schweiz. Ihre Facebook-Einträge klingen aber eher verzweifelt als euphorisch...
Lea Sara Wittwer: Es trifft mich, wie über mich geurteilt wird. In den Medien, aber auch in den Leserkommentaren. Was mein Glaube betrifft, werde ich komplett missverstanden. Ich habe nicht vor, damit zu missionieren.

Ihre Vorgängerin Irina De Giorgi rät Ihnen: «zum einen Ohr rein, zum andern raus».
Lea Sara Wittwer: Ja, das wird mir wohl mit der Zeit gelingen. Jetzt ist das noch einfacher gesagt als getan.
Marco: Ich habe Lea geraten, das Zeug gar nicht mehr zu lesen. Aber ich weiss ja, dass ich das auch nicht schaffen würde.

Stimmt es denn, dass Sie Mitglied einer Freikirche sind?
Lea Sara: Schon als Kind besuchte ich mit meiner Schwester Sarinna die Sonntagsschule in der freien Christengemeinde Bern-Bümpliz. Ich schätze das Familiäre dort. Genauso wie mein Vater, meine Cousine und meine Grosseltern - mit denen ich heute dorthin gehe.

Haben Sie sich in der Christengemeinde kennengelernt und verliebt?
Marco: Nein, ich bin nicht Mitglied. Ich bin auch kein gläubiger Christ. Wir lassen uns da ganz unsere Freiheit. Ich merke, dass der Glaube Lea gut tut. Dagegen kann ich nichts haben.

Die ersten Schlagzeilen zielten schon darauf ab, dass die neue Miss Earth Schweiz keusch lebe. Ist das so?
Lea Sara: Das habe ich nie gesagt.
Marco: Wir sind ein ganz normales Paar. Dass in der Tageszeitung steht, Lea würde sich für den Richtigen aufbehalten, hat mich schon ziemlich geärgert. Persönlich habe ich die Leute, die mir wichtig sind, über das Gegenteil informiert.

Nach dem ersten medialen Sturm kehrt jetzt sicher etwas Ruhe ein. Konnten Sie den Sieg schon zusammen feiern?
Marco: Das werden wir jetzt tun. Ich bin sehr stolz auf Lea und habe sie bei der Wahl unterstützt, so gut ich konnte. Weil ich voll und ganz hinter dem stehe, was eine Miss Earth Schweiz verkörpert. 

Wie verbringen Sie die Zeit am liebsten zusammen?
Lea Sara: Wir geniessen gerne die Natur. Bei einer Jogging-Runde oder einem tollen Ausflug.
Marco: Und wir sind Kino-Fans.

 

Auch interessant