Miss Schweiz 2011 Umfrage: Wollen die Schweizer noch eine Miss?

Erst knapp eine Woche ist die 31. Miss Schweiz Alina Buchschacher im Amt. Doch langsam bröckelt das Image der Schönsten: Wegen mangelnden Interesses schmiss nun das Schweizer Fernsehen die Wahl aus seinem Programm. SI online wollte von Schweizern wissen, ob sie sich überhaupt noch eine helvetische Schönheitskönigin wünschen. Und ob ihnen Alinas Name bekannt ist. Die Antworten sehen Sie im Videobeitrag.

Die Reaktionen auf die neue Miss Schweiz Alina Buchschacher, 20, könnten unterschiedlicher nicht sein, wie eine Strassenumfrage von SI online zeigt. Während die einen eine Schweizer Schönheitskönigin für wichtig befinden, kennen andere Passanten in Luzern nicht einmal Alinas Namen.

Die Debatte rund um die Miss-Schweiz-Wahl erreichte am Freitagmittag ihr Ende: Das Schweizer Fernsehen schrieb in einer Medienmitteilung, dass es nicht weiter an einer Ausstrahlung der Show interessiert sei. Die diesjährige Show verfolgten lediglich 400'000 Zuschauer vor dem Fernseher. Das entspricht einem Marktanteil von 25.7 Prozent. Zum Vergleich, 2010 betrug der Anteil noch über 35 Prozent, 2008 sogar knapp 40 Prozent. Gleich zu Beginn der Woche und zwei Tage nach der Wahl liess das SRF verlauten: «Die Verantwortlichen von SRF, RSI und RTS werden das Thema in den nächsten Tagen zusammen besprechen und das weitere Vorgehen definieren.» Jetzt ereilte die Missen das gleiche Schicksal wie die Mister.

Die diesjährige Show rund um Alina Buchschacher war gesäumt von Pannen. So wurden im Halbfinale etwa falsche, beziehungsweise gar keine Nummern eingeblendet. Die Reaktionen der Zuschauer waren gnadenlos: «Bin sprachlos…jetzt kommt mir die Miss-Schweiz-Wahl vor wie Sketche von Benissimo», schrieb ein Twitter-User. Und ein anderer kommentierte: «Mein Gott ist dieses Jahr Miss Schweiz scheisse!!» Dieser Meinung sind wohl auch die SI-online-User: 46 Pronzent befanden die Show im Voting für absolut peinlich. Nur fünf Prozent gefiel die Wahl.

Der Leiter der Miss-Schweiz-Organisation Christoph Locher relativerte diese Woche auf SI online: «Ja, es lief einiges schief, aber die Show war meiner Ansicht nach gar nicht so schlecht. Die Sendungen aus dem Tessin hatten schon in früheren Jahren tiefere Quoten, die Kritik gegen das SRF ist also nicht ganz fair.» Den Ausstieg des Schweizer Fernsehens versucht die Organisation nun auch gelassen zu sehen: «Wir werden jetzt alle Optionen für die Austragung der Miss-Schweiz-Wahl 2012 prüfen und dann über das Datum, den Austragungsort sowie den Verlauf der Verhandlungen mit Privatsendern informieren.»

Alles zur neuen Miss Schweiz Alina Buchschacher finden Sie im Dossier von SI online.

Auch interessant