Nella Martinetti (†) Versöhnung: Ihr letzter Wunsch wird erfüllt

Am Dienstag ist die Beerdigung von Nella Martinetti in Brissago - und alles deutet darauf hin, dass ihre Schwester Betty sie auf ihrem letzten Weg begleiten möchte. Sie will nun doch noch einen Schlussstrich unter den jahrelangen Familienstreit ziehen.

Ein gutes Verhältnis hatten die beiden Schwestern nie. Als Kinder zankten sie sich und kämpften um die Liebe ihrer Mutter, später brachen sie den Kontakt zueinander ganz ab. Zwölf Jahre lang herrschte Funkstille, Betty Martinetti, 72, hat Nella († 65) nicht einmal am Sterbebett besucht. «Ich wollte mit Nella nichts mehr zu tun haben», so die Begründung.

Einen Tag vor der Urnenbeisetzung der verstorbenen Entertainerin zeigt sich Betty nun aber überraschend versöhnlich. «Das Kapitel ist für mich zu Ende», sagt sie zu «Blick». «Ich schaue jetzt nach vorne.» Der Tag der Beerdigung sei ein «sehr einschneidendes Ereignis». «Jetzt kann ich endlich vergessen», sagt sie. Und: «Ich verzeihe Nella.»

Wichtige Worte für Nella, die sich kurz vor ihrem Tod so sehr eine Versöhnung gewünscht hatte. Es scheint gar, als möchte ihre Schwester sie auf ihrem letzten Weg begleiten. «Zwei Tage vor Nellas Tod hatte ich in der Nacht plötzlich ein Bild vor mir», erzählt Betty. «Ich sah unseren Vater Vincenzo und unsere Mutter Lidia. Hoch über uns allen, weit weg. Mit offenen Armen haben sie meine Schwester Nella empfangen.»

Auch interessant