Miss Schweiz 2010 Verwöhnprogramm vor der Wahl

Dass die Miss-Schweiz-Kandidatinnen Noemie Leibinn, Anic Lysser und Nathalie Raguth Freundinnen sind, beweisen sie wenige Tage vor der Wahl. Gemeinsam gönnen sie sich nämlich einen Tag in einem Beauty-Salon. Mit SI online sprechen sie während dem Verwöhnprogramm über das Schlimmste, was ihnen am 25. September passieren könnte.

Sie sind gefragt wie nie zuvor und hetzen von Termin zu Termin - klar, bleibt das Beauty-Programm bei den Miss-Schweiz-Kandidatinnen kurz vor der Wahl auf der Strecke. Darum gönnen sich Noemie Leibinn, 18, Anic Lysser, 21, und Nathalie Raguth, 18, einen Nachmittag im «Vanity the Art of Beauty» in Zürich. Bei Prosecco und dem Film «Sex And The City» lassen sich die drei Schönheiten verwöhnen: Die Haare werden neu gestylt, die Hände und Füsse massiert und die Nägel lackiert.

[simplex:nid=56,57,17395;]

 

«Eigentlich geniesse ich alles», meint Noemie zu SI online. «Die Handmassage gefällt mir allerdings am besten, da sie auch nicht alltäglich ist.» Als Anic ihre neue Frisur im Spiegel betrachtet, ist sie hell begeistert: «Die Locken sehen toll aus!» Währenddessen lässt sich Nathalie noch French Manicure an den Zehennägeln machen. «Für die Wahl bereite ich mich nicht mehr gross vor, ich gehe das locker an.» Trotzdem müsse natürlich das ganze Erscheinungsbild stimmen: «Mein Beauty-Horror für den 25. September wäre eine Fieberblase: Ich darf mich einfach nicht zu sehr stressen.»

Und auch die anderen beiden haben ihre Ängste. Anic fürchtet sich vor Ausschlägen und Pickeln, «darum gehe ich vor der Wahl noch zur Kosmetikerin.» Haarausfall wäre für Noemie das Schlimmste, «die Chancen dafür sind allerdings gering.»

Für das Wohlbefinden der Damen sorgen sich ab kommender Woche auch Miss-Schweiz-Organisatorin Karina Berger und ihr Team: Die letzten Tage vor der Wahl verbringen die 12 Kandidatinnen nämlich mit der Vorbereitung für den grossen Abend.

 

Auch interessant