Julia Flückiger Vize-Miss in Angst: 3 Stalker terrorisieren sie

Ein Schönheitstitel hat auch seine Schattenseiten. Das bekam Julia Flückiger in den letzten Monaten deutlich zu spüren. Gleich drei fremde Männer belästigen die Vize-Miss-Schweiz. Einer lauert ihr sogar an Privatanlässen auf.
Julia Flückiger hat Morddrohungen erhalten. «Ich war total überfordert», gesteht die Zweitplatzierte der Miss-Schweiz-Wahl 2011.
© Thomas Buchwalder Julia Flückiger hat Morddrohungen erhalten. «Ich war total überfordert», gesteht die Zweitplatzierte der Miss-Schweiz-Wahl 2011.

Erst folgte er ihr an offizielle Auftritte und drängte sich immer mit ihr aufs Foto. Dann kreuzte der Wildfremde plötzlich auch an privaten Anlässen von Julia Flückiger, 23, auf. «Er hat so getan, als gehöre er zur Familie, hat sich dazu gesetzt, war extrem aufdringlich und meine Eltern haben sich sehr gestört gefühlt», berichet die Vize-Miss-Schweiz 2011 dem «Blick».

Der Mann ist nur einer von drei Stalkern, mit denen sich Julia seit ihrer Wahl zur zweitschönsten Schweizerin herumschlagen musste. Ein anderer drohte ihr auf Facebook sogar, sich umzubringen, sollte sie sich nicht mit ihm treffen. «Ich war total überfordert mit der Situation», sagt Julia. Der Unbekannte habe sie regelrecht mit Mails bombardiert. Hilfe fand die Psychologiestudentin bei ihren älteren Kommilitonen. Am Ende entschied sie sich, auf die Nachrichten nicht zu reagieren. 

Beim dritten Stalker war die Ignorier-Taktik nicht möglich: Der Mann fand Julias Handynummer heraus und hat bis zu fünf Mal täglich bei der Schaffhauserin angerufen - mit unterschiedlichen Nummern. «Das hat mich wahnsinnig gemacht, man weiss ja nicht, wozu diese Menschen fähig sind.» Julia beriet sich daraufhin mit der Miss-Schweiz-Organisation und versuchte dem Anrufer klarzumachen, dass sein Verhalten strafbar sei. Das nützte nur wenige Tage, diese Woche hat sich der Fremde wieder gemeldet. Sollte die Situation schlimmer werden, will Julia sich überlegen, die Polizei einzuschalten.

Auch interessant