Julia Flückiger Hier fährt Ex-Vize-Miss erstmals Ski

Als blutige Anfängerin wagte sich Julia Flückiger am Samstag auf die Ski. Und fuhr noch am selben Nachmittag bei einem Rennen mit.

Mit wackligen Beinen fährt sie langsam im Stemmbogen den Hang hinunter bis ins Ziel. Zuschauer und Speaker feuern sie an. Für einen Podestplatz reichts am Ende zwar nicht. Doch Julia Flückiger, 25, ists schnuppe. «Dabei sein ist alles», sagt sie im Interview mit SI online. «Das Ziel war, Freude am Skisport zu gewinnen. Und das ist gelungen.»

Nur Stunden zuvor stand die Vize-Miss-Schweiz des Jahres 2011 erstmals seit 20 Jahren wieder auf den Latten. Als Sechsjährige habe sie zwar mal einen Kurs gehabt, berichtet sie. Danach wagte sie sich aber nie wieder mit Ski auf die Piste. «Ich gebs zu: Ich habe mich immer davor gedrückt.» Und auch wenn ihr Freund Ronny, 34, begeisterter Skifahrer ist - im Winter gings stets ans Meer statt in die Berge. Zum Glück tauche ihr Schatz auch gerne, sagt Julia lachend.

Am «City Race» in St. Moritz am vergangenen Wochenende, bei dem auch Prominente an den Start gingen, gabs keine Widerrede mehr. Die Psychologie-Studentin gab ihr Comeback auf den Brettern - wenn auch nicht ohne gut zureden. Sie habe leer schlucken müssen, als sie die Anmeldung zum Rennen in den Händen gehalten habe. «Ich dachte erst, wir gehen ein bisschen in den Bergen ‹pläuschle›», sagt sie. Ihr Freund habe sie dann ermuntert mitzumachen - und ihr Skilehrer. Die Organisatoren stellten ihr nämlich einen Profi zur Seite, um sie für den Wettkampf fit zu machen. Und der hat glanzvolle Arbeit geleistet: «Steivan war der Hammer. Er hat mich unglaublich motiviert.»

Nach den Uni-Prüfungen gehts nun zwar in die Ferien nach Mexiko. Doch Julia hat Blut geleckt: «Jetzt bleibe ich dran», verspricht sie. Ihr nächstes Projekt: Ausrüstung kaufen und Skiferien planen.

Auch interessant