Dario Hold Vize-Mister verlor seine Mission - und seine Haare

Am Wochenende setzte sich Dario Hold mit vollen Körpereinsatz für cerebral gelähmte Kinder ein. Der Vize-Mister-Schweiz sammelte zwar fleissig Geld, musste sich am Ende aber von seiner Haarpracht trennen.

Gleich gegen sieben Kandidaten trat Dario Hold, 23, am vergangenen Samstag in der Turnhalle in Bad Ragaz an. Wetteinsatz: 1000 Franken pro Person. Wer den amtierenden Vize-Mister-Schweiz in Disziplinen wie Tischtennis oder Bullenreiten schlug, bekam seinen Einsatz wieder zurück. Wer verlor, spendete das Geld an cerebral gelähmte Kinder. Eine Aktion, die sich gelohnt hat: 6000 Franken kamen am Ende zusammen. Und die Moderatorin des Anlasses, Linda Gwerder, verzichtete sogar auf einen Teil ihrer Gage.

Dennoch zeigt sich Dario unzufrieden. «Ich dachte eigentlich, ich sei sportlicher», sagt der St. Galler gegenüber SI online, «und schlage jeden einzelnen Gegner.» Er war sogar so sehr überzeugt von sich, dass er seine Haare aufs Spiel setzte. Würde er es nicht schaffen, schneide er die Locken ab, prahlte er im Vorfeld. Und hätte das mal lieber nicht gesagt: Er besiegte zwar Ex-Mister-Schweiz Luca Ruch, als auch Ex-Kandidat Steven Epprecht, doch gegen Diego Menzi hatte er keinen Stich. Am Ende belegte Dario nur den zweiten Platz.

Es gab keine Widerrede: Die Wette war verloren, die Haare mussten ab. «Ich hab schon fast eine Glatze», klagt Dario über seine neue Frisur. Ganz so schlimm und ganz so kurz ist es dann doch nicht, wie die Bilder beweisen.

Auch interessant